Automobile | 25.05.2018

18 DER ERSTEN BMW I8 ROADSTER FEIERLICH AUSGELIEFERT.

In einer feierlichen Zeremonie sind 18 der ersten BMW i8 Roadster an ihre neuen Besitzer übergeben worden. In der BMW Welt München nahmen die Mitglieder des BMW i8 Club e. V. eine exklusive First Edition des atemberaubenden Plug-in-Hybrid-Roadster entgegen.

„Seit Monaten fiebern wir auf diesen Moment hin, eigentlich schon, seit wir die ersten Bilder dieses wunderschönen Fahrzeugs gesehen haben“, sagte Claus-Dieter Bachmann, Präsident des BMW i8 Clubs. „Dieser Sportwagen wurde für Menschen wie die BMW i8 Clubmitglieder gemacht“, sagte Peter van Binsbergen, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Deutschland, „absolute Automobil-Enthusiasten mit einer Liebe zum Automobil, die sich aber auch trauen, mit Konventionen zu brechen und Neues auszuprobieren.“

Der BMW i8 Club e.V. hatte sich bereits zur Markteinführung des BMW i8 Coupé gegründet – unüblich für einen Automobil-Club, die sonst zum Ende eines Modellzyklus initiiert werden.  Das zeigt die Faszination, die der Sportwagen der Zukunft auslöst. „Der BMW i8 Roadster steht für vieles, was BMW ausmacht: hinreißendes Design, visionäre Technologie und nachhaltige Mobilität, aber vor allem auch Emotion und pure Fahrfreude“, erklärte van Binsbergen.

Das exklusive Editionsmodell BMW i8 Roadster First Edition ist weltweit auf 200 Exemplare limitiert und war nur kurzzeitig bestellbar. Eine exklusive Interieur-Plakette weist die First Edition als echtes Sammlerstück aus. Sie ziert die Mittelkonsole auf der Fahrerseite und enthält neben dem Schriftzug „First Edition“ die limitierte Auflage „1 of 200“.

Die 18 Fahrzeuge des BMW i8 Clubs sind mit die ersten dieser 200 Modelle und tragen als besondere Überraschung für die Mitglieder den Schriftzug „1 of 18“. „Die Wärme und die Begeisterung, mit der BMW uns hier in der BMW Welt empfangen hat, rührt mich und meine Club-Freunde besonders“, sagte Club-Präsident Bachmann. Im Anschluss an die feierliche Auslieferung ging es am nächsten Tag im Konvoi auf eine erste Tour mit Zwischenstopp beim Autohaus Unterberger in Lindau über den San Bernardino Pass an den Comer See zum Concorso d’Eleganza. Die Fahrzeuge wurden dort auf dem Gelände der Villa Erba ausgestellt und waren neben den zahlreichen BMW Classic Modellen der echte Blickfang für die Besucher.

Automobile | 15.05.2018

BMW GROUP UND ADAC SE BEGEISTERN GEMEINSAM FÜR ELEKTROMOBILITÄT.

Die BMW Group und der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) starten eine Partnerschaft, um ADAC Mitgliedern Elektromobilität näherzubringen und sie dafür zu begeistern. „Unser gemeinsames Ziel ist die Förderung der Elektromobilität auf deutschen Straßen und insbesondere in deutschen Städten“, sagt Christian Ach, Leiter Vertrieb und Direktgeschäft BMW Deutschland. „Die BMW Group setzt langfristig auf die Elektromobilität als Schlüsseltechnologie für die zukünftige, emissionsfreie Mobilität.“ Dank der Kooperation profitieren ADAC Mitglieder von attraktiven Leasing-, Finanzierungs- und Kaufangeboten für den BMW i3 bei allen BMW i Agenten. „Wir ermöglichen unseren Clubmitgliedern praktische Erfahrungen zu attraktiven Konditionen“, sagt Mahbod Asgari, Vorstand der ADAC SE. „Mit BMW haben wir hierbei einen etablierten Partner mit fortschrittlicher Technik gewählt, der über entsprechende Lieferkapazitäten verfügt.“
Mit dem BMW i3 steht für die ADAC Mitglieder der Pionier für zukunftsweisende Mobilität bereit. Er überzeugt mit außergewöhnlicher Fahrdynamik und futuristischem Design in Kombination mit intelligenter Nachhaltigkeit und grenzenloser Konnektivität.
Das Leasingangebot für den BMW i3, das sich exklusiv an ADAC Mitglieder richtet, bietet im Vergleich zu allgemein üblichen Konditionen einen Preisvorteil von bis zu 70 Euro pro Monat je nach Ausgestaltung des Leasingvertrags. Das Angebot gilt bis zum 30. September 2018 und ist ein Angebot der BMW Bank.

Automobile | 10.04.2018

BMW M5 IST WORLD PERFORMANCE CAR 2018.

Mit der Wahl des BMW M5 zum „World Performance Car 2018“ erhält BMW bereits zum siebten Mal einen World Car Award der Organisation „World Car of the Year“.
 
Im BMW M5 arbeitet die jüngste Ausbaustufe des 4,4 Liter großen V8-Motors mit M Twin Power Turbo Technologie. Eine Leistung von 600 PS und ein maximales Drehmoment von 750 Nm garantieren souveränen Vortrieb und überragende Fahrleistungen. So beschleunigt der V8-Biturbo den M5 in nur 3,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Im neuen BMW M5 kommt der M spezifische Allradantrieb M xDrive zum Einsatz. Für die Kraftübertragung sorgt das neue 8-Gang M Steptronic-Getriebe mit Drivelogic, das die Power des aufgeladenen Hochdrehzahl-Motors zusammen mit dem M xDrive optimal auf die Straße bringt.
 
Zur Wahl des „World Performance Car 2018“ standen insgesamt elf Fahrzeuge, die in Stückzahlen von mindestens 2.000 Einheiten/Jahr produziert werden, leistungsorientiert sind und in der Zeit vom 1. Januar 2017 bis 31. Mai 2018 auf mindestens zwei Kontinenten erhältlich sind. Die Auswahl und Abstimmung der Fahrzeuge in allen Kategorien erfolgte durch eine internationale Jury, bestehend aus 82 hochkarätigen Automobiljournalisten aus 24 Ländern der Erde.

Verbrauch kombiniert: 10,5 l/100km*; CO2-Emissionen kombiniert: 241 g/100km*
 
* Die Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte sind vorläufig und wurden auf Basis des EU-Testzyklus ermittelt, abhängig vom Reifenformat.
 
 Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Reichweite wurden ermittelt nach dem vorgeschriebenen Messverfahren in der jeweils zur Genehmigung des Fahrzeugs gültigen Fassung (Verordnung Nr. 715/2007). Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung in Deutschland und berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße.
 
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personen-kraftwagen können dem „Leitfaden über Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen und unter http://www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.


 

„Motor Klassik Award“ 2018: BMW M1 siegt zum dritten Mal in Folge
„Motor Klassik Award“ 2018: BMW M1 siegt zum dritten Mal in Folge
„Motor Klassik Award“ 2018: BMW M1 siegt zum dritten Mal in Folge
„Motor Klassik Award“ 2018: BMW M1 siegt zum dritten Mal in Folge
Automobile | 22.03.2018

BMW M1 GEWINNT „MOTOR KLASSIK AWARD“ 2018.

Beim Rückblick auf die herausragenden Sportwagen der 1970er-Jahre kommt den meisten Klassiker-Freunden auf Anhieb der BMW M1 in den Sinn. Das gilt auch für die Leser des Fachmagazins „Motor Klassik“. Sie wählten den Mittelmotor-Sportwagen aus München jetzt bereits zum dritten Mal in Folge zu ihrem Favoriten in der Kategorie „Klassiker der 1970er-Jahre“. Damit erhält der BMW M1 passend zu seinem aktuellen Jubiläum den „Motor Klassik Award“ 2018. Vor 40 Jahren wurde das erste von Grund auf für die Rennstrecke entwickelte und auch in einer Straßenversion produzierte Modell der BMW Motorsport GmbH offiziell vorgestellt. Mit dem ausdrucksstarken Design seiner keilförmigen, nur 114 Zentimeter hohen Karosserie und seiner Rennsport-Charakteristik erzeugte der BMW M1 auf Anhieb eine außergewöhnliche Faszination, die bis heute anhält.

Die geringe Auflage von nur 453 für Rennstrecke und Straße produzierten Einheiten trägt zum Status des BMW M1 als besonders begehrtes Sammlerstück bei. Sein besonderer Stellenwert ist auch an den Ergebnissen der Leserwahl von „Motor Klassik“ ablesbar. Schon im Jahr 2014 setzte sich der BMW M1 bei diesem Publikumsvotum in der Kategorie der 70er-Jahre-Fahrzeuge durch. Mit den seit 2016 erzielten Erfolgen ist er nun endgültig zum Seriensieger avanciert.

„Der BMW M1 ist und bleibt ein Meilenstein in der Geschichte unseres Unternehmens“, sagte Ulrich Knieps, Leiter der BMW Group Classic, bei der Siegerehrung. „Vor 40 Jahren war er ein Aufsehen erregender Exot, heute ist er ein begehrtes Sammlerstück. Die Wertschätzung für dieses außergewöhnliche Automobil ist in den vergangenen Jahren mehr und mehr gestiegen. Das spüren wir besonders deutlich, wenn sich Besitzer eines BMW M1 an uns wenden, weil sie wissen, dass ihr Fahrzeug in der Werkstatt der BMW Group Classic in den besten Händen ist.“

BMW auf dem 88. Internationalen Automobil-Salon Genf 2018
BMW auf dem 88. Internationalen Automobil-Salon Genf 2018
BMW auf dem 88. Internationalen Automobil-Salon Genf 2018
BMW auf dem 88. Internationalen Automobil-Salon Genf 2018
BMW auf dem 88. Internationalen Automobil-Salon Genf 2018
Automobile | 26.02.2018

BMW AUF DEM 88. INTERNATIONALEN AUTOMOBIL-SALON GENF 2018.

Aktuelle Highlights, nachhaltige Mobilität und zwei Weltpremieren stehen im Mittelpunkt des Auftritts von BMW.

 

Vom 8. bis 18. März 2018 stehen wieder zahlreiche Premieren auf dem Programm des 88. Internationalen Automobil-Salons in Genf. Eine davon erlebt der neue BMW X4, die Neuauflage des ersten, weltweit mehr als 200.000 mal verkauften Sports Activity Coupé in der Premium-Mittelklasse. Er überzeugt durch sein ausdrucksstarkes, noch eigenständigeres Design und sein sportlich-markantes Premium-Ambiente im Interieur.


Zudem feiert der erste BMW X2 seine A-Messe-Premiere. Das kompakte Sports Activity Coupé mit individuellem Design vereint elegante Sportlichkeit mit einer für BMW X Modelle typischen Robustheit. Auch den neuen BMW 2er Active Tourer und den neuen BMW 2er Gran Tourer sowie den ersten BMW i8 Roadster wird es zu bestaunen geben.
 
Des Weiteren kommt der neue BMW M3 CS zu seiner Europapremiere. Das limitierte Sondermodell der Hochleistungs-Limousine überzeugt mit gesteigerter Leistung, spezifischen Fahrwerksdetails und exklusiver Ausstattung.

BMW X4 M40i:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 9,1-9,0
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 206-205


BMW M3 CS:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 8,5
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 198


BMW i8 Roadster:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 2,0
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 46
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 14,5


Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.


BMW i Neufahrzeuge werden nur durch autorisierte BMW i Agenten oder die BMW i Kundenbetreuung vertrieben.


Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

BMW 3er
Automobile | 16.02.2018

BMW 320D ED ERFÜLLT ALLE RECHTLICHEN VORGABEN VOLLUMFÄNGLICH.

Durch Nachprüfung des Kraftfahrtbundesamtes bestätigt.

 

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat das Ergebnis der Prüfung des BMW 320d EfficientDynamics Edition veröffentlicht, dessen Abgasverhalten von der Deutschen Umwelthilfe im Dezember 2017 kritisiert worden war. Nach Prüfung durch das KBA steht fest: Das getestete Fahrzeug erfüllt die rechtlichen Vorgaben vollumfänglich.


Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Entwicklung, erklärt dazu: „Grundsätzlich gilt: Fahrzeuge der BMW Group werden nicht manipuliert. Unsere Dieselmotoren sind sauber. Darauf können sich Öffentlichkeit und Politik, vor allem aber unsere Kunden und Mitarbeiter verlassen.“
Die jetzt veröffentlichten Ergebnisse der aktuellen KBA-Untersuchungen bestätigen einmal mehr, was auch eine Vielzahl behördlicher Nachprüfungen weltweit belegt haben: Es gibt bei der BMW Group keinerlei illegale Aktivitäten und technische Vorkehrungen, um den Prüfmodus zur Erhebung von Emissionen zu beeinflussen.


Das gilt selbstverständlich auch für den jüngst kritisierten BMW 320d EfficientDynamics Edition. Ergebnisse umfangreicher Prüfstands- und Straßen-Testserien belegen das. Der TÜV Süd bestätigte bereits 2015 hinsichtlich der Fahrzeuge der BMW Group: „Alle getesteten Fahrzeuge liegen bei den NOx-Werten (…) innerhalb der technisch erklärbaren sowie erwarteten Toleranz und zeigen aus TÜV SÜD Sicht ein sehr robustes Abgasverhalten.“ Konkret bedeutet dies: Die für die Abgasbehandlung erforderlichen Emissionskontrollsysteme decken in ihrer Wirksamkeit die typische Kundenfahrweise vollumfänglich ab. Es liegen keinerlei Eingriffe („Manipulation“) vor, die Auswirkungen auf die Emissionen des Fahrzeugs hätten.


Die KBA-Testergebnisse lassen darüber hinaus darauf schließen, dass die von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) bemängelten Abgaswerte durch erzwungene Fahrsituationen und fehlerhafte Versuchsdurchführung zustande kamen. Diese sind nicht repräsentativ.


Fröhlich: „Die KBA-Testergebnisse zeigen in aller Deutlichkeit: Das geprüfte Fahrzeug wurde nicht manipuliert. Das Vorgehen der DUH halten wir deshalb für unseriös und ohne jegliche Aussagekraft.“

BMW 320d EfficientDynamics Edition
Verbrauch des geprüften Fahrzeugs, kombiniert l/100 km 4,3–3,9 (4,1–3,8) CO2 g/km 113–102 (109–99)

Werte in Klammern gelten für Automatikgetriebe.


Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Reichweite wurden ermittelt nach dem vorgeschriebenen Messverfahren in der jeweils zur Genehmigung des Fahrzeugs gültigen Fassung (Verordnung Nr. 715/2007). Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung in Deutschland und berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße.


Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen und unter http://www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.


Stand: Februar 2018

Doppelsieg für BMW beim „Best Cars Award“ 2018
Doppelsieg für BMW beim „Best Cars Award“ 2018
Automobile | 26.01.2018

DOPPELSIEG FÜR BMW BEIM „BEST CARS AWARD“ 2018.

Die BMW 5er Reihe und der BMW X1 erzielen Klassensiege bei der aktuellen Leserwahl der Fachzeitschrift „auto, motor und sport“.

 

Das Jahr 2018 beginnt für BMW mit einem Doppelsieg beim „Best Cars Award“. Aus der aktuellen Leserwahl der Fachzeitschrift „auto, motor und sport“ gehen sowohl die BMW 5er Reihe als auch der BMW X1 als Klassensieger hervor. 

 

Mit Rang eins in der Kategorie „Obere Mittelklasse“ wiederholte der BMW 5er seinen Erfolg aus dem vorigen Jahr, als er neben dem „Best Cars Award“ von „auto, motor und sport“ auch die „Auto Trophy – World’s Best Cars“ der „Auto Zeitung“ gewann und in Großbritannien zum „Car of the Year“ gewählt wurde. Darüber hinaus sammelte der BMW 5er weitere renommierte Auszeichnungen, darunter den „Red Dot Award“ und den „iF Gold Award“ für herausragendes Design, den „Car Connectivity Award“ und den Titel „Goldener Computer“ für seine fortschrittliche Vernetzungstechnologie. Überdurchschnittliche Wertstabilität wurde der BMW 5er Reihe mit der Auszeichnung als „Wertmeister 2017“ attestiert.

 

Das Sports Activity Vehicle BMW X1 setzte sich in der Klasse „Kompakte SUV“ durch. Bereits im Jahr 2016 konnte er die Leserwahl der „auto, motor und sport“ für sich entscheiden. Darüber hinaus konnten sich sechs weitere aktuelle BMW Modelle auf dem Siegerpodest ihrer jeweiligen Fahrzeugklasse platzieren. Die Auszeichnungen wurden vorige Woche im Rahmen einer festlichen Gala im Internationalen Congresscentrum Stuttgart (ICS) verliehen.

 

Der „Best Cars Award“ gehört zu den wichtigsten und traditionsreichsten Auszeichnungen im Automobilbereich. Die Publikumsbefragung unter den Lesern von „auto, motor und sport“ wurde in diesem Jahr bereits zum 42. Mal durchgeführt. Mehr als 117 000 Leser beteiligten sich an der aktuellen Abstimmung. Ihnen standen 378 aktuelle Modelle in elf Fahrzeugkategorien zur Auswahl. 

Auf der NAIAS zu erleben: das neue BMW i8 Coupé und der erste BMW X2 als Weltpremieren sowie der erste BMW i8 Roadster.
Auf der NAIAS zu erleben: das neue BMW i8 Coupé und der erste BMW X2 als Weltpremieren sowie der erste BMW i8 Roadster.
Auf der NAIAS zu erleben: das neue BMW i8 Coupé und der erste BMW X2 als Weltpremieren sowie der erste BMW i8 Roadster.
Automobile | 18.01.2018

BMW AUF DER NAIAS 2018 IN DETROIT.

Wegweisende Fahrfreude voraus: BMW präsentiert auf der North American International Auto Show (NAIAS) gleich zwei Weltpremieren.
 

Vom 14. bis 28. Januar 2018 können Besucher und Fachpublikum auf der NAIAS erstmals das weiterentwickelte BMW i8 Coupé erleben. Ein Dreizylinder-Ottomotor und ein Elektroantrieb erzeugen eine gemeinsame Systemleistung von 275 kW/374 PS. Zur BMW eDrive Technologie gehört ein Lithium-Ionen-Hochvoltspeicher mit einer Batteriezellkapazität von 34 Ah und einem Brutto-Energiegehalt von 11,6 kWh. Er liefert die Energie für den 105 kW/143 PS starken Elektromotor, der beim Anfahren und bis zu einer Geschwindigkeit von 105 km/h allein für innovatives Sportwagen-Feeling sorgt. Nach Betätigung der eDrive Taste können mit rein elektrischem Antrieb sogar bis zu 120 km/h erreicht werden.
 

Außerdem präsentiert BMW in Detroit die exklusivste Form, wegweisende Freude am Offenfahren zu entdecken: Der erstmals gezeigte, auf 200 Exemplare limitierte BMW i8 Roadster First Edition zeichnet sich durch eine besonders umfangreiche Ausstattung aus. Die Editionsfahrzeuge gehören zu den ersten zum Produktionsstart des offenen Plug-in-Hybrid-Sportwagens gefertigten und an Kunden in aller Welt ausgelieferten Einheiten.
 

Weltpremiere feiert auch der erste BMW X2, ein BMW mit völlig eigenständigem Charakter. Sein extravagantes Design, das die subtile Robustheit eines BMW X Modells mit der athletischen Sportlichkeit eines Coupés vereint, lenkt die Blicke auf sich. Neben dem BMW X2 sind auch die Modelle BMW X2 M Sport und M Sport X verfügbar. Dabei verbindet "M Sport X" gestalterische Elemente der Linien BMW M und der BMW X Familie.  

Ausgezeichnet vernetzt: BMW Connected.
Ausgezeichnet vernetzt: BMW Connected.
Ausgezeichnet vernetzt: BMW Connected.
Ausgezeichnet vernetzt: BMW Connected.
Automobile | 11.01.2018

BMW GEWINNT ZWEI TITEL BEIM „CONNECTED CAR AWARD“.

BMW Connected wurde zur besten Automotive App ¬gewählt; BMW‘s nahtlose Apple CarPlay Vorbereitung ist die beste Telefonintegration.

 

Mit einem Doppelerfolg beim aktuellen „Connected Car Award“ der Zeitschriften „Auto Bild“ und „Computer Bild“ unterstreicht BMW einmal mehr seine führende Position in der Vernetzung der Fahrzeuge. Bei der Leserwahl der beiden Fachmagazine wurde der persönliche Mobilitätsassistent BMW Connected bereits zum zweiten Mal in Folge zur besten „Automotive App“ gekürt. Der erneute Erfolg basiert unter anderem auf seinem kontinuierlich erweiterten Funktionsumfang. BMW Connected vernetzt das Fahrzeug über die Open Mobility Cloud mit einer Vielzahl von digitalen Endgeräten. Darüber hinaus umfasst das digitale Netzwerk von BMW Connected inzwischen auch den Google Assistant sowie Amazon Alexa. Damit lässt sich die persönliche Mobilitätsagenda nun auch per Sprachassistent verwalten. Zudem hat man Zugriff auf eine Vielzahl an digitalen Diensten und Services.

Die Auszeichnung in der Kategorie „Telefonintegration“ ging an die kabellose Apple CarPlay Vorbereitung. Als erster Automobilhersteller wird eine kabellose Integration des iPhone in das Bediensystem der aktuellen Modelle ermöglicht. Mithilfe der Bluetooth-Verbindung lassen sich die Inhalte und Funktionen des Smartphones wie Musik, iMessages/SMS, Telefonie und ausgewählte Drittanbieter Apps komfortabel und intuitiv über das Control Display und den Controller des Fahrzeugs anzeigen und bedienen.

100000 elektrifiziert
100000 elektrifizierte
Automobile | 18.12.2017

DIE ZUKUNFT IST JETZT.

Die BMW Group liefert 2017 wie angekündigt mehr als 100.000 elektrifizierte Automobile weltweit aus und untermauert damit ihren Führungsanspruch in der Elektromobilität.

 

Gefeiert wird dieser Meilenstein auf dem Weg zur Mobilität von Morgen mit einer aufsehenerregenden Lichtinszenierung, die die BMW Group Firmenzentrale, den weltberühmten „Vierzylinder“ im Münchner Norden, optisch in eine Batterie verwandelt. Ein Symbol mit Strahlkraft, durch das die BMW Group den Technologiewandel in der Mobilität weithin sichtbar macht.

 

„Wir kündigen nicht nur an, wir liefern auch“, sagt Harald Krüger, Vorstandsvorsitzender der BMW AG. „Wir setzen ein leuchtendes, 99 Meter hohes Ausrufezeichen für die Ära der Elektromobilität. 100.000 verkaufte elektrifizierte Automobile in einem Jahr sind ein wichtiger Meilenstein und doch erst der Anfang für uns. Seit der Markteinführung des BMW i3 in 2013 haben wir über 200.000 elektrifizierte Fahrzeuge auf die Straße gebracht. Unser frühzeitiges Engagement für Elektromobilität hat den heutigen Erfolg erst möglich gemacht. 2025 werden wir 25 elektrifizierte Modelle anbieten. An der Elektromobilität messe ich unseren Erfolg.“

 

Einer der vielen Kunden weltweit erlebte eine besondere Überraschung: Ein 80 Jahre alter Kunde aus Nordrhein-Westfalen holte bereits heute Nachmittag seinen BMW i3 in Protonic Blue in der BMW Welt in München ab. Er ist damit exakt der 100.000ste Kunde weltweit, der sich 2017 für ein elektrifiziertes Automobil der BMW Group entschieden hat. Harald Krüger empfing ihn persönlich und überreichte ihm die Schlüssel für sein neues Fahrzeug.  


BMW i3 (94 Ah) mit reinem Elektroantrieb BMW eDrive:
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 13,1
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0


Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.


BMW i Neufahrzeuge werden nur durch autorisierte BMW i Agenten oder die BMW i Kundenbetreuung vertrieben.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.


News
News
News
News
News
Automobile | 23.11.2017

DAS NEUE BMW M5 MOTOGP SAFETY CAR.

Innovative Technologien für die Sicherheit der Motorrad-Königsklasse: Das BMW M5 MotoGP Safety Car ist das nächste Highlight der Safety-Car-Flotte.

 

Innovative High-Performance-Automobile für die Sicherheit der Motorrad-Königsklasse: Diesem Prinzip ist die BMW M GmbH seit fast 20 Jahren als Partner von MotoGP-Veranstalter Dorna Sports und „Official Car of MotoGP“ treu. Ganz besonders trifft das beim neuen BMW M5 MotoGP Safety Car zu, das nächste Highlight der Safety-Car-Flotte. Das neue Führungsfahrzeug basiert auf der High-Performance-Limousine BMW M5, die im August erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde. Das neue BMW M5 MotoGP Safety Car feierte seine Premiere beim MotoGP-Saisonfinale am vergangenen Wochenende im spanischen Valencia und führt die Safety-Car-Flotte in der Saison 2018 an.

 

„Die Herausforderungen an ein MotoGP Safety Car sind enorm. Denn es gilt, ein Feld aus weltweit einzigartigen und leistungsstarken Rennprototypen sicher durch alle Bedingungen zu führen“, sagt Frank van Meel, Vorsitzender der Geschäftsführung der BMW M GmbH. „Dabei sind innovative Technologien aus dem Motorsport unverzichtbar. Der neue BMW M5 bildet die perfekte Basis für ein Safety Car, denn mit seinen technischen Features bietet er perfektes Handling bis in den fahrdynamischen Grenzbereich hinein.“

 

Zu diesen Features gehören der neu entwickelte M spezifische Allradantrieb M xDrive, der 4,4 Liter große V8-Motor mit M TwinPower Turbo Technologie, das neue 8-Gang M Steptronic-Getriebe mit Drivelogic sowie die M spezifischen Kinematik- und Elastokinematik-Elemente im Fahrwerk. Zudem wurde das Gewicht unter anderem durch ein Dach aus leichtem, kohlefaserverstärktem Kunststoff weiter reduziert. Komplettiert wurde die Verwandlung des BMW M5 in ein MotoGP Safety Car durch den Einbau spezieller Racing-Features und der notwendigen Sicherheitseinrichtungen wie Frontsplitter und Motorhauben-Verschlüsse.

 

Ein deutliches Rennsport-Statement ist auch das Design des neuen BMW M5 MotoGP Safety Cars: Es ist an jenes des neuen Rennwagens BMW M8 GTE angelehnt, mit dem BMW ab dem kommenden Jahr unter anderem bei den 24 Stunden von Le Mans antreten wird.

 

BMW M5 mit M xDrive:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 10,8-10,7
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 246–243


Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.


Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

News
Automobile | 23.11.2017

BMW GEWINNT EUROCAR BODY AWARD 2017.

Der BMW 6er Gran Turismo erhält die weltweit
bedeutendste Auszeichnung für Innovationen im Karosseriebau.

 

Automobilbauexperten aus aller Welt haben während ihrer alljährlichen Konferenz in Bad Nauheim den neuen BMW 6er Gran Turismo mit dem EuroCar Body Award 2017 ausgezeichnet. Damit setzte sich nach dem BMW i8 (2014) und der BMW 7er Reihe (2015) zum dritten Mal ein Modell des Unternehmens bei dem seit 2002 vergebenen Preis durch. Die Jury des weltweit bedeutendsten Awards für Innovationen im Karosseriebau würdigte vor allem das effiziente Entwicklungs- und Produktionskonzept sowie den durch die Karosserie vermittelten Kundennutzen.

 

Der Ende 2017 weltweit eingeführte BMW 6er Gran Turismo perfektioniert das mit dem BMW 5er Gran Turismo begründete Fahrzeugkonzept, das den Reisekomfort einer Oberklasse-Limousine mit der Ästhetik eines Coupés vereint und hohe Funktionalität bietet. „Basierend auf einem großen, einteiligen Aluminium-Druckguss-Heckklappenrahmen und einer innovativen Heck-Konstruktion, die ohne Wasserablaufrinne auskommt, wurde eine sehr große, komfortable Hecköffnung und maximale Sicht durch das Rückfenster erreicht – kombiniert mit einem gegenüber dem Vorgänger um 110 Liter stark vergrößerten Kofferraumvolumen“, heißt es in der Begründung zur Verleihung des EuroCar Body Award. Ebenfalls unterstreicht die Jury die Anstrengungen, die BMW unternommen hat, mit intelligentem Leichtbau das Fahrzeuggewicht zu senken. Auch hier setzte die Karosserie des BMW 6er Gran Turismo Maßstäbe, vor allem durch eine Vielzahl konstruktiver Verbesserungen im Detail – trotz gestiegener Crash-Anforderungen und leicht gewachsener Abmessungen.


An der 19. EuroCar Body im hessischen Bad Nauheim nahmen 550 Karosserie-Experten teil. Im Mittelpunkt dieser Konferenz steht das technische Benchmarking der Karosserien und ihrer Produktion sowie die Vergabe der weltweit höchsten Auszeichnung für innovativen Karosseriebau, der EuroCar Body Awards. Diese werden für richtungsweisende Serienentwicklungen im Karosseriebau verliehen. Der BMW 6er Gran Turismo legte durch erste Plätze in drei der vier technischen Bewertungskategorien die Grundlage für den klaren Gesamtsieg: In den technischen Kategorien Entwicklung und Konstruktion, Produktionseffizienz sowie dem durch die Karosserie vermittelten Kundennutzen hatte der BMW 6er Gran Turismo die Nase vorn und erreichte somit ein Gesamtergebnis von 39,10 von möglichen 50 Punkten.

 

BMW i8 mit Plug-in-Hybridantrieb:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 2,1
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 49
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 11,9

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.

 

BMW i Neufahrzeuge werden nur durch autorisierte BMW i Agenten oder die BMW i Kundenbetreuung vertrieben.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

Ionity News
Automobile | 08.11.2017

IONITY: SCHNELLLADESTATIONEN FÜR EUROPA.

Paneuropäisches High-Power-Charging-Netzwerk ermöglicht Elektromobilität auf Langstrecken.

 

Mit der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens IONITY stellen BMW, Daimler AG, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche die Weichen für den Aufbau des leistungsstärksten Schnellladenetzes für Elektrofahrzeuge in Europa.

 

IONITY wird bis 2020 insgesamt rund 400 Schnellladestationen errichten und betreiben. Der Aufbau der ersten zwanzig Stationen startet noch in 2017. Diese werden an Autobahnen und Hauptverkehrsachsen unter anderem in Deutschland, Norwegen und Österreich errichtet. Sie werden öffentlich zugänglich sein und mit einer Entfernung von etwa 120 km zueinander liegen. Dabei setzt IONITY auf die Zusammenarbeit mit starken Kooperationspartnern wie Tank & Rast, Circle K sowie OMV und profitiert insbesondere von deren attraktiven Standorten. Die europaweite Skalierung auf über hundert Schnellladestationen erfolgt in 2018.

 

Jede der IONITY Schnellladestationen wird über mehrere Ladesäulen verfügen. Dadurch erhalten Kunden bis 2020 marken- und leistungsunabhängig Zugang zu Tausenden von HPC-Ladepunkten. Das HPC-Netzwerk verwendet den europäischen Ladestandard Combined Charging System (CCS). Die Ladeleistung von bis zu 350 kW pro Ladepunkt ermöglicht entsprechend ausgelegten Fahrzeugen eine deutlich kürzere Ladezeit im Vergleich zu heute verfügbaren Systemen. Die Offenheit des Systems und die europaweite Verbreitung werden helfen, die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen deutlich zu erhöhen.

 

Das neue Unternehmen IONITY mit Sitz in München hat die Geschäftstätigkeit aufgenommen. Michael Hajesch (CEO) und Marcus Groll (COO) übernehmen die Geschäftsführung des Joint Ventures (JV). Das IONITY Team wird schon Anfang 2018 rund 50 Mitarbeiter umfassen und sukzessive ausgebaut.

 

„Die Verfügbarkeit eines flächendeckenden High-Power-Charging-Netzwerks ist für die Marktdurchdringung der Elektromobilität unabdingbar. Die Gründung von IONITY ist ein wichtiger Meilenstein, der zeigt, dass die Automobilhersteller ihre Kräfte dazu bündeln. Mit der Schaffung des ersten paneuropäischen HPC-Netzes machen wir die Elektromobilität langstreckentauglich. Wir haben dabei insbesondere den Kunden im Blick. Schnelle, komfortable und digital bezahlbare Ladevorgänge sind unser Ziel“, so Michael Hajesch.

News 1
News 2
News 3
Automobile | 07.11.2017

BMW GROUP DEMONSTRIERT FÜHRUNGSROLLE IM BEREICH ELEKTROMOBILITÄT.

In Leipzig läuft der 100.000 BMW i3 vom Band und die BMW Speicherfarm nimmt Betrieb auf.

 

Seit September 2013 wird der BMW i3 in Serie produziert. Inzwischen laufen in Leipzig täglich über 120 BMW i3 vom Band, im Jahr 2016 waren das insgesamt 26.631 Fahrzeuge. Er war im vergangenen Jahr das meistverkaufte Premium-Elektrofahrzeug seiner Klasse in Deutschland.

 

Im Oktober verließ der 100.000ste BMW i3 das Werk in Leipzig, wo in Summe 400 Mio. Euro investiert und mehr als 800 Arbeitsplätze geschaffen wurden. Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, und der Leipziger Werkleiter Hans-Peter Kemser feierten diesen Meilenstein mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich sowie Gästen und Mitarbeitern des Werks.

 

„Wir freuen uns nun auf das nächste Mitglied der BMW i Familie, den i8 Roadster, mit dem wir unsere Führungsposition im Bereich Elektromobilität weiter ausbauen werden“, sagte Krüger und präsentierte den als Prototyp getarnten BMW i8 Roadster, der 2018 als offene Version des Sportwagens in Serie gehen wird. Der BMW i8 ist derzeit der erfolgreichste Hybrid-Sportwagen weltweit. Im Jahr 2016 verließen 2.783 BMW i8 das Werk, die Tagesproduktion liegt derzeit bei acht bis zehn Fahrzeugen.

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten für den BMW i3 wurde die Speicherfarm Leipzig in Betrieb genommen. Sie beherbergt bis zu 700 gebrauchte BMW i3 Batteriespeicher. Aktuell sind 500 neue und gebrauchte Hochvoltspeicher integriert, denn vier Jahre nach der Markteinführung des BMW i3 sind die meisten Speicher noch in den Fahrzeugen unterwegs.

 

„Die Kapazität der 700 Hochvoltspeicher entspricht einer elektrischen Reichweite von 100.000 km im BMW i3. Aufgrund des skalierbaren Ansatzes ist die Farm in Bezug auf die Anzahl der Speicher erweiterbar. Darüber hinaus ist sie bereits heute kompatibel mit kommenden Speichergenerationen und damit zukunftssicher“, betont Joachim Kolling, Leiter Energy Services bei der BMW Group.

 

Die BMW Speicherfarm in Leipzig ist ein Projekt im Rahmen der WindNODE-Initiative, die sich die Förderung intelligenter Nutz- und Speichersysteme von erneuerbaren Energien zur Hauptaufgabe gemacht hat. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das Vorhaben im Programm Schaufenster Intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende (SINTEG).

 

BMW i3 (94 Ah) mit reinem Elektroantrieb BMW eDrive:
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 13,1
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0


BMW i3s (94 Ah) mit reinem Elektroantrieb BMW eDrive:
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 14,3
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0


BMW i8 mit Plug-in-Hybridantrieb:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 2,1
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 49
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 11,9


Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.

 

BMW i Neufahrzeuge werden nur durch autorisierte BMW i Agenten oder die BMW i Kundenbetreuung vertrieben.


Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

Goldener Klassiker
Goldener Klassiker
Automobile | 10.10.2017

BMW 600 IST „GOLDENER KLASSIKER” 2017.

Er verkörpert Aufbruch und Übergang zugleich und hat allein deshalb einen Ehrenplatz in der Modellgeschichte von BMW verdient. Im Dezember 1957 lief erstmals der BMW 600 vom Band, ein auf der Basis der allseits populären BMW Isetta konstruierter Viersitzer. Knapp 60 Jahre später wird ihm nun eine besondere Auszeichnung zuteil. Die Leser der „Auto Bild Klassik“ wählten den BMW 600 zum „Goldenen Klassiker“ 2017.

Der BMW 600 kombinierte den Fronteinstieg für Fahrer und Beifahrer sowie den im Heck angeordneten Boxermotor der BMW Isetta mit einem verlängerten Radstand, einer Fond-Tür auf der rechten Seite und einem erweiterten Platzangebot auf vier Sitzen. Die Leistung des Zweizylinder-Antriebs war dazu auf 19,5 PS erhöht worden. Außerdem verfügte er über asymmetrisches Abblendlicht – damals ein Novum in der Kleinwagen-Klasse. Auf diese Weise sollten die zu Wirtschaftswunderzeiten stetig wachsenden Ansprüche der Kunden ans Automobil erfüllt werden.

Zum „Fund des Jahres“ wurde in diesem Jahr ein BMW M1 gekürt, der jahrzehntelang in einer Garage auf Sizilien auf seine Wiederentdeckung wartete. Derzeit wird der rote Mittelmotor-Sportwagen in der Werkstatt der BMW Group Classic Zentrale in München von fachkundiger Hand restauriert, um möglichst bald seiner eigentlichen Bestimmung nachkommen zu können: Freude am Fahren mit BMW Motorsport Power zu verbreiten.


Bei der Wahl der „Goldenen Klassiker“ entscheidet das Publikum über seine Favoriten in zahlreichen Fahrzeugkategorien. Nominiert sind dort jeweils ausschließlich Modelle, die aktuell ein rundes Jubiläum absolvieren. Zusätzlich werden bei dem seit dem Jahr 2010 ausgetragenen Wettbewerb auch mehrere Sonderpreise vergeben – unter anderem für die Klassiker der Zukunft, die Innovation und die Restauration des Jahres. 

Goldener Computer
Goldener Computer
Goldener Computer
Goldener Computer
Goldener Computer
Goldener Computer
Connectivity Award
Goldener Computer
Goldener Computer
Goldener Computer
Automobile | 27.09.2017

AUSGEZEICHNET FÜR VERNETZUNG UND DESIGN.

Mit Top-Bewertungen hat BMW bei den jüngsten Leserwahlen von „CHIP“ und „auto, motor und sport“ einmal mehr hervorragend abgeschnitten. Die in aktuellen BMW Modellen verfügbare Infotainment- und Vernetzungs-Technologie bescherte BMW den Sieg in gleich vier von elf Klassen des von den beiden Fachmagazinen gemeinsam verliehenen „Car Connectivity Award“ 2017.

Mit einem Stimmenanteil von 35,4 Prozent gewann der neue BMW 5er beim „Car Connectivity Award“ 2017 in der Kategorie „Connected Car“. Die Limousine setzt Maßstäbe bei der Vernetzung. Dafür wurden die umfangreichen BMW Connected und BMW ConnectedDrive Services durch neue Angebote ergänzt: mit dem neuen BMW 5er wurden Innovationen wie der digitale Parkplatz-Suchservice On-Street Parking Information, die Funktion Remote 3D View und die Gefahrenwarnung mittels Car-to-Car-Communication eingeführt.

Mit zwei Klassensiegen konnte BMW auch bei der Leserwahl der attraktivsten Design-Neuheiten überzeugen. Dieser Wettbewerb wurde bereits zum 17. Mal von der Fachzeitschrift „auto, motor und sport“ durchgeführt. Diesmal war das Publikum aufgefordert, aus 88 aktuellen Modellen in elf Fahrzeugklassen die Gewinner des „Autonis“ zu bestimmen. In der Kompaktklasse entschieden sich die Leser für das BMW 2er Coupé. Der Zweitürer setzt die seit dem BMW 02er bestehende und auch heute noch faszinierende Tradition der sportlichen Kompaktmodelle fort. Die „Autonis“-Trophäe für das schönste Design in der Mittelklasse teilen sich das BMW 4er Coupé und das BMW 4er Gran Coupé. Gemeinsam ist ihnen auch die sportlich-elegante Linienführung, die trotz des jeweils eigenständigen Fahrzeugkonzepts bei beiden Modellen für eine markentypisch dynamische und individuelle Ausstrahlung sorgt.

Goldener Computer
Goldener Computer
Goldener Computer
Goldener Computer
Goldener Computer
Goldener Computer
Automobile | 07.07.2017

BMW GEWINNT ERNEUT DIE AUSZEICHNUNG „GOLDENER COMPUTER“.

Der neue BMW 5er erhielt für sein umfassendes Connectivity-Paket die meisten Stimmen bei der Leserwahl, die von der Fachzeitschrift „Computer Bild“ und ihren Schwestermedien durchgeführt wurde. Als einziger Automobilhersteller wurde BMW in diesem Jahr mit einem „Goldenen Computer“ ausgezeichnet.
 
Mit ConnectedDrive hat BMW frühzeitig die wachsende Bedeutung der Vernetzung von Fahrzeug, Fahrer und Umwelt mit den sich daraus ergebenden Möglichkeiten erkannt und die Entwicklung maßgeblich vorangetrieben. Dass die führende Position von BMW auch in der Öffentlichkeit anerkannt wird, unterstreicht die mittlerweile dritte Auszeichnung mit einem „Goldenen Computer“ in der zum fünften Mal ausgeschriebenen Kategorie „Connected Car“.
 

Bereits zum 20. Mal vergeben „Computer Bild“, „Computer Bild Spiele“, „Audio Video Foto Bild“ sowie ihr gemeinsames Technikportal „www.computerbild.de“ gemeinsam die Auszeichnung „Goldener Computer“, die heute zu den renommiertesten Preisen der europäischen IT-Branche zählt. Prämiert werden alljährlich Innovationen, die bei einer Online-Abstimmung mit mehr als 20.000 Teilnehmern die meisten Stimmen erhalten. Die seit 2013 ausgeschriebene Kategorie „Connected Car“ dokumentiert den hohen Stellenwert, mit dem sich die intelligente Fahrzeugvernetzung heute etabliert hat.

Dieselprämie
Automobile | 04.08.2017

ZUKUNFT ZAHLT SICH AUS.

Die BMW Group fördert EU-weite Flottenverjüngung mit der BMW Umweltprämie.

 

Für alle Halter von Dieselfahrzeugen mit Euro-4-Abgasnorm oder älter, die ihren Wagen beim BMW Partner in Zahlung geben, gibt es eine Umweltprämie* von 2.000 EUR beim Erwerb eines BMW Neuwagens bzw. 1.500 EUR bei einem Vorführwagen oder Jungen Gebrauchten, wenn dieser einen CO2-Wert von maximal 130 Gramm pro Kilometer hat. Die Umweltprämie wird nicht verrechnet mit anderen bestehenden staatlichen Kaufanreizen, wie beispielsweise dem aktuell in Deutschland angebotenen Umweltbonus beim Kauf von elektrifizierten Fahrzeugen, sondern gilt zusätzlich. So kann ein Käufer des BMW i3 insgesamt 6.000 EUR Vorteil** auf das Neufahrzeug bekommen. Die Sonderaktion hat zunächst eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2018.

 

Mehr zur diesem Thema erfahren Sie auch in unseren FAQ.

 

Weitere Informationen und eine Übersicht der geförderten Modelle finden Sie hier als PDF zum Download.

 

* Die BMW Umweltprämie in Höhe von 2.000 EUR (netto) ist bei Erwerb eines BMW Neufahrzeugs und in Höhe von 1.500 EUR (netto) bei Erwerb eines BMW Vorführwagens (Erstzulassung über BMW Partner/Niederlassung, max. 15 Monate und 20.000 km bis zur Zweitzulassung) oder eines Jungen Gebrauchten (max. 18 Monate nach Erstzulassung) zunächst bis zum 31.12.2018 erhältlich (es gilt das Datum des Erwerbs, Auslieferung bis 30.06.2019, Zulassung muss in Deutschland erfolgen). Das Angebot gilt nur bei Erwerb eines Fahrzeugs mit max. 130g CO2/km (kombiniert) gem. NEFZ. Weitere Voraussetzung für den Erhalt der BMW Umweltprämie ist die Inzahlungnahme eines seit mindestens 12 Monaten in Deutschland auf den Käufer zugelassenen Diesel-Gebrauchtfahrzeugs mit Euro-5-Abgasnorm oder älter, alternativ die gemäß § 15 Fahrzeug-Zulassungsverordnung nachgewiesene Verschrottung eines solchen Fahrzeugs durch den Käufer innerhalb sechs Wochen nach Zulassung des Neufahrzeugs. Der jeweilige BMW Partner ist der verantwortliche Ansprechpartner im Hinblick auf die Verschrottung. Ein Angebot für Privat-, Gewerbe- und Businesskunden.


** Der Vorteil setzt sich zusammen aus 2.000 EUR BMW Umweltprämie* und 4.000 EUR Umweltbonus. Die Höhe und Berechtigung zur Inanspruchnahme des Umweltbonus ist durch die auf der Webseite der BAFA (www.bafa.de) abrufbare Förderrichtlinie geregelt. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Gewährung des Umweltbonus. Der Umweltbonus endet mit Erschöpfung der bereitgestellten Fördermittel, spätestens am 30.06.2019.


Strom-/Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen

 

BMW i3 (94 Ah) mit reinem Elektroantrieb BMW eDrive:
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 13,1
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0


BMW i3s (94 Ah) mit reinem Elektroantrieb BMW eDrive:
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 14,3
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.


BMW i Neufahrzeuge werden nur durch autorisierte BMW i Agenten oder die BMW i Kundenbetreuung vertrieben.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.


Dieselgipfel
Automobile | 02.08.2017

BMW GROUP STELLT WEICHEN FÜR DIE ZUKUNFT DER MOBILITÄT.

Freude am Fahren, BMW i, EfficientDynamics – bei der BMW Group sind Emotion und Nachhaltigkeit untrennbar miteinander verbunden.

 

Mit seiner Innovationsstärke und konsequenten Zukunftsorientierung ist das Unternehmen ein Garant für den Erfolg von Premiummobilität „Made in Germany“. Dabei setzt die BMW Group Maßstäbe in der Technologie – von der Elektromobilität bis zum Diesel mit modernster Euro 6 Technologie, der Emissionen und CO2-Ausstoß reduziert.


„Nachhaltigkeit gehört zu uns wie Freude am Fahren. Als erster deutscher Hersteller haben wir uns mit BMW i unmissverständlich der Elektromobilität verschrieben“, sagte der Vorsitzende des Vorstands der BMW AG, Harald Krüger. „Wir sind überzeugt, dass die Mobilität der Zukunft bei aller Emotion und Freude nur eine nachhaltige Mobilität sein kann und diesen Wandel treiben wir konsequent und mit Höchstgeschwindigkeit voran. Kein etablierter Wettbewerber hat bereits so viele elektrifizierte Fahrzeuge auf die Straße gebracht wie wir.“


Der Ansatz nachhaltiger Antriebskonzepte geht dabei über die Elektrifizierung hinaus: „Zur Mobilität der Zukunft gehört definitiv auch der moderne Dieselantrieb“, sagte Krüger. „Denn Umweltschutz hat viele Dimensionen – eine davon ist der Kampf gegen den Klimawandel.“


Der moderne und effiziente Diesel sorgt für weniger CO2-Ausstoß und leistet damit einen Beitrag für den Umweltschutz. Darüber hinaus ist der Diesel bei mehreren Schadstoffemissionen bereits gleich gut oder besser als der Ottomotor. Das gilt für Feinstaub, Kohlenwasserstoffe und Kohlenmonoxid. Das heißt: Drei von vier Schadstofffragen des Diesels sind bereits gelöst und haben keinerlei Einfluss mehr auf die Luftqualität. Aus diesem Grund plädiert die BMW Group für eine sachliche und auf Fakten sowie wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Debatte.


In diesem Zusammenhang unterstützt die BMW Group die umfassenden Maßnahmen des „Nationalen Forums Diesel“ für eine weitere Verbesserung der Luftqualität in Städten.

 

  • Über diese Maßnahmen hinaus bereitet die BMW Group EU-weit eine zunächst bis zum 31. Dezember 2017 befristete Sonderaktion zur Flottenverjüngung und der damit verbundenen positiven Wirkung auf Ressourcen, Klima und Umweltqualität vor. Für Halter von Dieselfahrzeugen mit Euro 4 Abgasnorm oder älter, die ihren Wagen beim Händler in Zahlung geben, gibt es modellabhängig eine Umweltprämie von bis zu 2.000 Euro beim Erwerb eines BMW oder MINI Neuwagens, wenn dieser ein BMW i3, ein Plug-in-Hybrid oder ein Euro 6 Neufahrzeug (Erstzulassung) mit einem CO2-Wert von maximal 130 Gramm pro Kilometer (im NEFZ) ist. Die Sonderaktion soll kurzfristig noch im August beginnen. Die Prämie wird nicht verrechnet mit anderen bestehenden staatlichen Kaufanreizen wie beispielsweise dem aktuell in Deutschland angebotenen Umweltbonus beim Kauf von elektrifizierten Fahrzeugen, sondern gilt zusätzlich.

  • Dieselmodelle der BMW Group liegen bei den Stickoxid-Emissionen im Flottenmittel rund 40% unter dem Bundesdurchschnitt, der im April 2017 vom Umweltbundesamt veröffentlicht wurde. Diese ausgezeichneten Ergebnisse gelten für sowohl Euro 5 als auch für Euro 6 Fahrzeuge. Zudem nutzt die BMW Group ihre Erfahrungen aus dem Realbetrieb von 2010 bis 2015, um für rund 225.000 ihrer aktuell im deutschen Markt befindlichen Euro 5 Modelle eine weitere Optimierung der Abgasreinigung anzubieten, die für die Kunden selbstverständlich kostenlos sein wird.

  • Zusätzlich investiert die BMW Group in den Fonds „Nachhaltige Mobilität für die Stadt“ und nutzt die Chancen der Digitalisierung, um Großstädte bei der Bewältigung des Verkehrsaufkommens zu unterstützen und darüber die Emissionen aus dem Straßenverkehr zu reduzieren. Aufbauend auf Projekten wie der strategischen Partnerschaft mit Hamburg zum Ausbau der E-Mobilität sowie dem Forschungsprojekt „City2Share“ mit Hamburg und München intensiviert die BMW Group ihren Dialog mit Kommunen weiter, um verbesserte Rahmenbedingungen für mehr Elektromobilität und Carsharing zu schaffen.

Mit Blick auf die aktuelle Debatte sagte Krüger: „Seit fast zwei Jahren wird die hochmoderne, effiziente und bei den Kunden beliebte Diesel-Technologie gezielt öffentlich diskreditiert und damit werden Millionen Autofahrer verunsichert. Aber das ist nicht zielführend. Als deutsche Automobilindustrie bleiben wir Garant für Innovationsstärke und werden die Lösungen für die Mobilität der Zukunft liefern.“


Die BMW Group hat wiederholt klargestellt: Die im Unternehmen eingesetzte Technologie zur Abgasreinigung unterscheidet sich deutlich von anderen im Markt. Die BMW Group sucht auch in diesem Bereich mit Erfolg den Wettbewerb. Die von einzelnen Medien getätigte Unterstellung bezüglich angeblich unzulässiger technischer Vorgehensweisen bei der Diesel-Abgasreinigung hat das Unternehmen entschieden zurückgewiesen. „Die Ergebnisse nationaler und internationaler behördlicher Untersuchungen haben bestätigt, dass Fahrzeuge der BMW Group nicht manipuliert werden“, sagte Krüger.

 

Neben der stetigen Optimierung ihrer Verbrennungsmotoren treibt die BMW Group den Ausbau der Elektromobilität konsequent voran. Künftig kann das Unternehmen mit seinen flexiblen Fahrzeug-Architekturen und Werken schnell entscheiden, welche und wie viele Modelle mit einem hocheffizienten Verbrennungsmotor, Plug-in-Hybrid oder einem voll elektrischen Antrieb ausgestattet sein sollen.

 

Bereits 2017 plant die BMW Group, erstmals mehr als 100.000 Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antrieb an Kunden auszuliefern – dazu zählt der vollelektrische BMW i3 ebenso wie der BMW i8 und die BMW iPerformance Plug-in-Hybride sowie die Plug-in-Hybrid-Variante des MINI Countryman. Insgesamt hat die BMW Group neun elektrifizierte Modelle in ihrem stetig wachsenden Angebot.


2018 kommt der neue BMW i8 Roadster dazu. Kurz darauf hält die rein batterieelektrische E-Mobilität Einzug in die Kernmarken der BMW Group: Ende 2019 beginnt im Werk Oxford die Produktion des batterieelektrischen MINI, 2020 folgt der batterieelektrische BMW X3. Von 2021 an wird der rein elektrische BMW iNEXT als technologische Speerspitze im Werk Dingolfing gebaut. Damit unterstreicht die BMW Group die Bedeutung des Standorts Deutschland für die Technologien der Zukunft und als Center of Competence der Elektromobilität.

BMW Group
Automobile | 25.07.2017

STATEMENT DER BMW GROUP ZUR AKTUELLEN MEDIENBERICHTERSTATTUNG.

Aufgrund der aktuellen Medienberichterstattung sieht sich die BMW Group dazu veranlasst, zu den erhobenen Vorwürfen Stellung zu nehmen.

Grundsätzlich gilt: Fahrzeuge der BMW Group werden nicht manipuliert und entsprechen den jeweiligen gesetzlichen Anforderungen. Dies gilt selbstverständlich auch für Diesel-Fahrzeuge. Das bestätigen entsprechende Ergebnisse nationaler und internationaler behördlicher Untersuchungen.

Den Vorwurf, dass aufgrund zu kleiner AdBlue-Behälter eine nicht ausreichende Abgasreinigung in Euro 6 Diesel-Fahrzeugen der BMW Group erfolgt, weist das Unternehmen entschieden zurück.

Die bei BMW eingesetzte Technologie unterscheidet sich deutlich von anderen im Markt. Wir suchen auch in der Abgasreinigung den Wettbewerb: Im Gegensatz zu anderen Herstellern kommt in Diesel-Fahrzeugen der BMW Group eine Kombination von mehreren Komponenten zur Abgasreinigung zum Einsatz. Soweit die Abgasreinigung durch Harnstoffeinspritzung mit AdBlue (SCR) erfolgt, ist in diesen Fahrzeugen zusätzlich ein NOx-Speicher-Katalysator verbaut. Dadurch werden alle gesetzlichen Emissionsanforderungen erfüllt und ein sehr gutes Realemissionsverhalten erreicht. Deshalb erübrigt sich für die Euro 6 Diesel-Pkw der BMW Group ein Rückruf oder eine Nachrüstung.

Zudem führt die Kombination beider Systeme in Verbindung mit der Abgasrückführung zu einem im Wettbewerbsvergleich sehr niedrigen AdBlue-Verbrauch, da eine geringere Einspritzung notwendig ist. Das ermöglicht eine optimierte Behältergröße und gleichzeitig im Wettbewerbsvergleich sehr niedrige Emissionen im Realbetrieb. Ferner weisen die BMW Group Diesel-Fahrzeuge eine einfache Nachfülllösung je nach Modell über die Tankklappe oder die Motorhaube auf. BMW Group Kunden werden rechtzeitig und mehrfach auf einen niedrigen AdBlue-Füllstand hingewiesen. Wird dies ignoriert, wird eine Inbetriebnahme des Fahrzeuges verhindert.

Diskussionen mit anderen Herstellern über AdBlue-Behälter zielten aus Sicht der BMW Group auf den notwendigen Aufbau einer Betankungsinfrastruktur in Europa ab.

Im Übrigen bekräftigt das Unternehmen seine Zusage, für die geeigneten Euro 5 Diesel-Pkw der BMW Group ein freiwilliges und kostenloses Software-Upgrade durchzuführen, um auf Basis der in den letzten Jahren im Feld gewonnenen Erkenntnisse weitere Abgasreduktionspotentiale zu realisieren. Wir sehen dies als Teil eines gemeinsamen und umfassenden Maßnahmenpakets der Kommunen und der Industrie zu einer weiteren Verbesserung der innerstädtischen Luftqualität ohne pauschale Fahrverbote im Rahmen des anstehenden „Diesel-Gipfels“ am 02.08.2017.

engineaward
engineaward
engineaward
Automobile | 24.07.2017

BMW i8 GEWINNT ERNEUT „INTERNATIONAL ENGINE OF THE YEAR AWARD 2017“.

Bereits zum dritten Mal in Folge gewinnt der Antrieb des BMW i8 auch in diesem Jahr in seiner Klasse – der Kategorie zwischen 1,4 und 1,8 Liter Hubraum – im aktuellen Wettbewerb des „International Engine of the Year Award“. Diese Auszeichnung ist ein weiterer Beleg für die Leistungsfähigkeit des Technologie Paketes Efficient Dynamics. Damit war es möglich, seit 2007 kontinuierlich die Fahrfreude zu steigern und gleichzeitig die Verbrauchs- sowie Emissionswerte zu senken.

Der Plug-In-Hybrid-Antrieb des BMW i8 verbindet die Fahrleistungen eines Sportwagens mit dem Verbrauch eines Kleinwagens. Der Dreizylinder-Verbrennungsmotor des BMW i8 leistet 170 kW / 231 PS und treibt die Hinterräder an. Die 96 kW/131 PS starke E-Maschine bezieht ihre Energie von einer an herkömmlichen Haushaltssteckdosen aufladbaren Lithium-Ionen-Batterie und leitet ihre Kraft an die Vorderachse. Dieses modellspezifische, von der BMW Group entwickelte und gefertigte Plug-in-Hybrid-System ermöglicht sowohl rein elektrisches Fahren mit einer Reichweite von bis zu 37 Kilometern im EU-Testzyklus und einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h als auch ein straßengekoppeltes Allradfahrerlebnis mit kraftvoller Beschleunigung und dynamikorientierter Kraftverteilung bei sportlicher Kurvenfahrt.

Der „International Engine of the Year Award“ wird seit 1999 vergeben. Seitdem entfielen insgesamt 68 Klassen- und Gesamtsiege auf Motoren, die für Modelle der Marken der BMW Group entwickelt wurden. Über die besten Motoren in zahlreichen Kategorien entscheidet jeweils eine Fachjury. In diesem Jahr gehörten ihr 58 Automobiljournalisten aus 31 Ländern an. Die von dieser Fachjury gekürten Preisträger wurden am 21. Juni 2017 im Rahmen der Fachmesse „Engine Expo“ in Stuttgart ausgezeichnet.

Strom-/Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen

BMW i8 mit Plug-in-Hybridantrieb BMW eDrive:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 2,1
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 49
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 11,9

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.



BMW i Neufahrzeuge werden nur durch autorisierte BMW i Agenten oder die BMW i Kundenbetreuung vertrieben.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.


wertemeister
wertemeister
wertemeister
wertemeister
Automobile | 29.05.2017

„WERTMEISTER“ UND „RESTWERTRIESEN“: TOP-PLATZIERUNGEN FÜR BMW.

Die neue BMW 5er Limousine gewinnt den Titel „Wertmeister“ als wertbeständigstes Fahrzeug. Der BMW i3, das BMW 2er Coupé und der BMW 2er Gran Tourer werden als „Restwertriesen“ ausgezeichnet.

Sowohl in der jüngsten, von der Fachzeitschrift „Auto Bild“ veröffentlichten Rangliste der „Wertmeister“, als auch bei der Kür der „Restwertriesen“ von „Focus online“ nehmen aktuelle Modelle der bayerischen Premium-Marke zahlreiche Top-Platzierungen ein. Mit der Entscheidung für ein aktuelles BMW Modell ist nicht nur dauerhafte Fahrfreude sicher, sondern auch ein solider Gegenwert bei einem späteren Wiederverkauf.

Als „Wertmeister“ ausgezeichnet wurde die BMW 540i Limousine. Sie steht in der Ausstattungsvariante Sport Line nach Ablauf von 4 Jahren mit einem Restwert von 55,86 Prozent des Neupreises an der Spitze der Oberklasse.

Als führender „Restwertriese“ unter den Elektrofahrzeugen glänzt der BMW i3 (94 Ah) mit Range Extender, dem ein Wiederverkaufswert von 46,0 Prozent vorausgesagt wird. Auch im Coupé-Segment sowie in der Kategorie „Kompaktvans“ stellt BMW jeweils einen „Restwertriesen“. Das BMW 218i Coupé führt seine Klasse mit einem Wert von 56,0 Prozent an, der BMW 216i Gran Tourer setzt sich mit 53,5 Prozent an die Spitze seiner Klasse.

Der Titel „Wertmeister“ wird von der Fachzeitschrift „Auto Bild“ und dem Portal „Focus online“ an die wertbeständigsten Automobile auf dem deutschen Fahrzeugmarkt verliehen. Grundlage der in der aktuellen Magazinausgabe veröffentlichten Tabellen sind Prognosen von Automobilmarktexperten. Sie berechnen den Wiederverkaufswert von in 2017 neu zugelassenen Fahrzeugen nach Ablauf von vier Jahren. Dabei werden unterschiedliche Laufleistungen und Ausstattungen zugrunde gelegt. In die Analysen fließen neben den Kaufpreisen und der Wettbewerbssituation im jeweiligen Segment auch weitere Faktoren wie Markenimage, Testergebnisse und Gesamtmarktentwicklung ein.

BMW 218i Coupé:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 5,6-5,1
CO2-Emission in g/km (kombiniert): 130-119


BMW 216i Gran Tourer (7-Sitzer):
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 5,7-5,5
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 132-128


BMW 540i Limousine:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 7,4-7,1
CO2-Emission in g/km (kombiniert): 168-161


BMW i3 (94 Ah) mit Range Extender:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 0,6
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 14-13
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 11,9-11,5


Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.


Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.


1
2
3
Automobile | 16.05.2017

30 BMW i3 FÜR BERLINER FLUGHÄFEN.

Zusammen mit 30 BMW 216i Active Tourer werden in Kürze 30 BMW i3 die aktuelle Fahrdienstflotte an den Flughäfen Tegel und Schönefeld sowie zukünftig am BER ersetzen.

 

Christian Falkinger, Leiter Vertriebsservice und Sonderfahrzeuge, BMW Deutschland, überreichte die Schlüssel zum ersten BMW i3 an Professor Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH.

 

„Seit Jahren haben sich an den Berliner Flughäfen elektrische Fahrzeuge und Arbeitsmaschinen im tagtäglichen Einsatz bewährt“, erklärte Professor Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup. „Mit der Einführung des neuen BMW i3 wollen wir uns noch stärker für Umweltschutz und Nachhaltigkeit engagieren.“

 

Der vollelektrische BMW i3 ist optimal auf die individuelle Mobilität im urbanen Raum ausgelegt – ohne lokale Emissionen. Wegweisendes Design, eine Fahrgastzelle aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK), innovative Vernetzung und die BMW eDrive Antriebstechnik machen den kompakten Fünftürer zu einer Ausnahmeerscheinung.

 

Mit der erhöhten Speicherdichte seiner Lithium-Ionen-Zellen steigt die Reichweite des BMW i3 (94Ah) auf bis zu 300 Kilometer im Normzyklus (NEFZ). Selbst im Alltagseinsatz sind auch bei widrigen Wetterbedingungen und Nutzung der Klimaanlage oder Heizung mit einer Batterieladung bis zu 200 Kilometer Reichweite möglich.

 

Und das kommt offensichtlich gut an: 2016 war der BMW i3 das meistverkaufte Elektrofahrzeug in Deutschland.

 

 

Strom-/Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen
 

BMW i3 (94 Ah) mit reinem Elektroantrieb BMW eDrive:
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 13,1-12,6
Reichweite rein elektrisch in km: 300
Alltagsreichweite in km: bis zu 200

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.


 

Reichweite abhängig von unterschiedlichen Faktoren, insbesondere: persönlicher Fahrstil, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Heizung/Klimatisierung, Vortemperierung.

 

BMW i Neufahrzeuge werden nur durch autorisierte BMW i Agenten oder die BMW i Kundenbetreuung vertrieben.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.


1
2
3
4
5
6
7
Automobile | 28.03.2017

BMW M4 DTM CHAMPION EDITION: AUSLIEFERUNG WIRD ZUM EVENT.

Ein Tag der großen Emotionen: Die ersten 14 der auf 200 Stück limitierten Sondereditionen wurden in der BMW Welt abgeholt. Mit dabei: DTM Champion Marco Wittmann.

 

Das Dröhnen von 7000 PS und eine Atmosphäre wie auf dem Hockenheimring: Ausgestattet mit hochkarätiger Motorsporttechnologie und bereit für die erste Ausfahrt warteten die 14 Sondereditionen auf ihre neuen Besitzer. Dabei kannte ihre Vorfreude keine Grenzen: Der erste von insgesamt 14 Abholern erschien in Begleitung bereits um kurz nach 8:00 Uhr am Check-In.

 

Nach dem Check-In in der BMW Welt gab es für die Motorsportfans eine exklusive BMW M4 Sonderführung durch das BMW Werk München. Spannende Eindrücke, die bei einem gemeinsamen Lunch mit Marco Wittmann im Käfer-Restaurant Bavarie Brasserie der BMW Welt nochmal besprochen werden konnten. Später übergaben Peter Quintus, Leiter Vertrieb und Marketing BMW M GmbH und Helmut Käs, Leiter der BMW Welt, persönlich die werksfrischen Fahrzeuge ihren Besitzern.

 

Unter den glücklichen neuen Besitzern war auch DTM-Sieger Marco Wittmann. Er zeigte sich begeistert: „Die BMW M4 DTM Champion Edition 2016 ist ein fantastisches Auto. Im Vergleich zur Champion Edition von 2014 ist das 2016er Modell sogar noch näher an einem Rennwagen dran.“ Doch nicht nur der prominente Gast erregte dabei die Aufmerksamkeit der anderen Besucher. Auch sein DTM-Rennwagen war der ultimative Blickfang und ein begehrtes Fotoobjekt.

 

Wittmann signierte für alle Abholer sogar noch die Innenseite der Motorhaube und speziell bestickte Motorsport-Caps. Im Anschluss daran konnten die Kunden ihre neuerworbenen PS auch gleich auf die Straße bringen. Einige Boliden wurden jedoch geschont und direkt vor der BMW Welt auf den Transporter geladen. Für Marco Wittmann ganz verständlich: „Meine Champion Edition ist perfekt für die Rennstrecke geeignet, aber ich werde sie dort trotzdem nicht fahren. Denn das ist ein Einzelstück mit einem hohen Sammlerwert für mich.“

 

Die erste Fahrt geht für die Abholer in der BMW Welt traditionell von der Premiere direkt in den Münchner Straßenverkehr – ein krönender Abschluss für diesen besonderen Tag und dieses besondere Fahrzeug.

 

Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen

 

BMW M4 DTM Champion Edition:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 8,5
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 199


Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.


1
2
3
4
Automobile | 10.03.2017

BMW M PERFORMANCE PARTS FÜR DEN NEUEN BMW 5ER TOURING.

Nicht nur auf kurvenreichen Landstraßen kommt so jederzeit intensives Rennsport-Feeling auf.

 

Intelligente Funktionalität ist die große Stärke des neuen BMW 5er Touring. Zum Verkaufsstart ist auch das passende BMW M Performance Zubehör erhältlich. Es unterstreicht gezielt seinen sportlichen Charakter und sorgt für ein maßgeschneidertes Plus an Agilität und Dynamik sowie für einen individuellen, athletischen Auftritt.

 

Dank Technologie-Kompetenz aus erster Hand bewirken die BMW M Performance Power Kits einen wohldosierten Kraftzuwachs für den jeweiligen Motor, der die Fahrleistung verbessert, ohne das Verbrauchs- und Emissionsverhalten im EU-Testzyklus zu beeinflussen. Ein Edelstahl-Sportschalldämpfer sorgt nicht nur für eine charakteristische Akustik, sondern auch für einen attraktiven optischen Akzent. Mit weiteren modellspezifischen BMW M Performance Parts aus dem Produktbereich Aerodynamik lassen sich die Fahreigenschaften und das Erscheinungsbild des neuen BMW 5er Touring positiv beeinflussen. Die Auswahl umfasst Aufsatzteile für den vorderen Stoßfänger und einen zweiteiligen Diffusoreinsatz für die Heckschürze. Ein besonderes optisches Highlight im Cockpit ist das BMW M Performance Sportlenkrad.

 

Der neue BMW 5er Touring mit M Performance Parts feiert seine Weltpremiere auf dem Internationalen Auto Salon Genf 2017.
 

Automobile | 06.02.2017

BMW AUF DEM 87. INTERNATIONALEN AUTOMOBIL-SALON GENF 2017.

Aktuelle Highlights, nachhaltige Mobilität und zwei Weltpremieren stehen im Mittelpunkt des Auftritts von BMW.


Vom 9. bis 19. März 2017 werden den Besuchern des 87. Internationalen Automobil-Salons in Genf wieder zahlreiche Highlights geboten: Im Messezentrum Palexpo erlebt die neue Generation des BMW 5er Touring ihre Weltpremiere. Die Neuauflage hebt die für dieses Modell charakteristische Kombination aus Fahrfreude, Ästhetik, Innovationen und intelligenter Funktionalität auf ein nochmals gesteigertes Niveau.

Darüber hinaus ist ebenfalls als Weltpremiere eine weitere exklusive Version des BMW i8 zu sehen – die Protonic Frozen Black Edition. Im 2. Quartal 2017 erweitert BMW i die Editionsmodelle noch um den BMW i8 Protonic Frozen Yellow. Auf unverwechselbare Art und Weise betonen die limitierten Exterieur-Lackierungen die zukunftsweisende Ästhetik des BMW i8 und wecken die Vorfreude auf schnelle Kurvenfahrten.

Des Weiteren werden die in den Bereichen Design, Fahrwerk, Innenraum-Ambiente und Ausstattung weiterentwickelten Modelle der BMW 4er Reihe in Genf erstmals öffentlich vorgestellt. Mit einer weiter geschärften Formensprache und einem überarbeiteten Fahrwerk setzen diese Modelle ihre Erfolgsgeschichte fort.



Strom-/Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen



BMW i8 mit Plug-in-Hybridantrieb:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 2,1
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 49
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 11,9


Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

news
news-2
Automobile | 01.02.2017

„TOP SAFETY PICK+“: BESTNOTEN FÜR BMW.

Das BMW 2er Coupé und die BMW 3er Limousine erhalten im US-amerikanischen Crashtestverfahren die höchste Auszeichnung.

 

Bestnoten für gleich zwei aktuelle Modelle: BMW erzielte auch im jüngsten Crashtestverfahren des US-amerikanischen Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) hervorragende Ergebnisse. Die renommierte Forschungsorganisation bewertete sowohl das BMW 2er Coupé als auch die BMW 3er Limousine als „Top Safety Pick+“.

 

Die Auszeichnung würdigt nicht nur den vorbildlichen Insassenschutz, den beide Modelle zuvor in den anspruchsvollen Crashtests des IIHS unter Beweis gestellt hatten, sondern auch die zur Unfallvermeidung eingesetzten Fahrerassistenzsysteme sowie die Qualität der Scheinwerfer.

 

Mit dem Prädikat „Top Safety Pick+“ testieren die Experten des Prüfinstituts, dass sie sowohl das kompakte Coupé der BMW 2er Reihe als auch die Sportlimousine der BMW 3er Reihe als besonders sichere Wahl in ihrer Fahrzeugklasse ansehen.

Bild1
Bild2
Automobile | 19.01.2017

BMW FEIERT DOPPEL-JUBILÄUM IN NIEDERBAYERN.

Vor 50 Jahren wurden die Standorte Dingolfing und Landshut durch die BMW AG übernommen. In Dingolfing lief zudem der zehnmillionste BMW vom Band.

 

Doppelter Grund zur Freude für BMW, rund 700 geladene Gäste und eine ganze Region: Mit einer großen Jubiläumsfeier wurde die Erfolgsgeschichte von BMW in Niederbayern gewürdigt. Sie nahm vor genau 50 Jahren mit der Übernahme der Hans Glas GmbH und ihrer Standorte Dingolfing und Landshut durch die BMW AG ihren Anfang. Zugleich lief der insgesamt 10millionste BMW aus Dingolfinger Produktion vom Band. In den vergangenen 50 Jahren flossen über zehn Milliarden Euro in die Standorte Dingolfing und Landshut. Mehr als 20.000 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen.

 

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, Harald Krüger, gratulierten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beider Standorte sowie den zahlreichen Partnern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu diesem Jubiläum.
„Seit einem halben Jahrhundert begeistert Mobilität aus Niederbayern Menschen in aller Welt. Darauf können wir gemeinsam stolz sein“, so Krüger.

 

Zum Abschluss der Jubiläumsfeier übergaben Mitarbeiter der Standorte Dingolfing und Landshut den Schlüssel des 10millionsten in Dingolfing gefertigten BMW an Vorstandsvorsitzenden Harald Krüger. Der BMW 520d neuester Generation in der Lackierung bluestone metallic ist Teil der so genannten Händler-Erstausstattung, mit der die Vertriebspartner der BMW Group weltweit vor der offiziellen Markteinführung im Februar versorgt werden.

 

In Dingolfing, dem größten Produktionsstandort der BMW Group in Europa, laufen arbeitstäglich rund 1.600 Automobile der BMW 3er, BMW 4er, BMW 5er, BMW 6er und BMW 7er Reihe vom Band. Der Standort Landshut wiederum beliefert alle Fahrzeug- und Motorenwerke der BMW Group weltweit mit High-Tech-Komponenten.

 

In den kommenden Monaten wird das Jubiläum auch für die Öffentlichkeit auf vielfältige Weise erlebbar. So öffnet Anfang Juni im Industriemuseum Dingolfing eine Sonderausstellung ihre Pforten. Alle Menschen aus der Region sind dann eingeladen, bei freiem Eintritt Geschichte, Gegenwart und Zukunft der beiden BMW Group Standorte hautnah zu erfahren.

 

BMW 520d Limousine EfficientDynamics Edition:

Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 4,8-4,5

CO2-Emission in g/km (kombiniert): 127-119

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

Automobile | 21.12.2016

BMW AUF DER NAIAS 2017 IN DETROIT.

Weltpremiere, US-Premiere und neue Services: BMW präsentiert auf der North American International Auto Show (NAIAS) Neuerungen rund um Fahrdynamik, Vernetzung und Sportlichkeit.

Vom 8. bis 22. Januar 2017 werden in Detroit eine Reihe neuer Modelle sowie Services vorgestellt. Weltpremiere feiert die neue BMW 5er Limousine. Damit startet die weltweit erfolgreichste Business-Limousine in die siebte Modellgeneration. Nochmals gesteigerte Fahrdynamik, ein Höchstmaß an Assistenzsystemen, ein unerreicht hoher Vernetzungsgrad und ein neues, innovatives Bediensystem definieren die wichtigsten Neuerungen.

Darüber hinaus werden das neue Plug-in-Hybrid-Fahrzeug BMW 530e iPerformance, der sportliche BMW M550i xDrive sowie die exklusiven Neuerungen im Exterieur und Interieur rund um die BMW 6er Reihe präsentiert.

Weiterhin feiert das BMW Concept X2 seine US-Premiere. Die Neuheit im Kompaktsegment verbindet Dynamik und Solidität mit einem von den anderen X-Modellen differenzierten Design in einem sportlich-urbanen Konzept.

Auch BMW ConnectedDrive stellt neue Services vor: BMW Connected Onboard, der personalisierte Startscreen im Fahrzeug sowie Remote 3D View, mit der man die Umgebung seines Fahrzeugs jederzeit auf dem Smartphone im Blick hat. Außerdem erweitert BMW ConnectedDrive die Real Time Traffic Information (RTTI) um eine Gefahrenvorausschau.

BMW 530e iPerformance Limousine:*
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 2,0
CO2-Emission in g/km (kombiniert): 46
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): k. A. 

BMW M550i xDrive Limousine:*
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 9,2
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 204*

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.



Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.


Image
Image
Image
Image
Image
Automobile | 09.12.2016

WELTPREMIERE DES BMW ART CAR VON JOHN BALDESSARI.

Das BMW Art Car von John Baldessari feierte im Rahmen der Art Basel Miami Beach am 30. November seine Weltpremiere.

 

Das 19. Fahrzeug der BMW Art Car Collection wurde vom amerikanischen Meister der Konzeptkunst gestaltet. Die Enthüllung fand im Rahmen eines exklusiven Empfangs im Botanical Garden von Miami Beach statt. John Baldessaris BMW M6 GTLM, ein Rennwagen mit bis zu 300 km/h Top Speed, abhängig von der Rennstrecke, und 585 PS, wird dort noch bis zum Ende der Art Basel für die Öffentlichkeit zu sehen sein.

 

„Mit John Baldessari reiht sich erneut einer der wichtigsten Vertreter zeitgenössischer Kunst in die außerordentliche Riege an Künstlern wie Calder, Hockney, Warhol und Koons ein, die in den vergangenen vierzig Jahren diese Sammlung gestaltet haben.“, erklärt Ludwig Willisch, Präsident und CEO, BMW of North America.

 

Als Legende einer ganzen Kunstszene in LA, besinnt sich John Baldessari für das 19. BMW Art Car auf berühmte Markenzeichen seines künstlerischen Schaffens. Als überzeugter Minimalist arbeitet er dabei ausschließlich mit den Farben Rot, Gelb, Blau und Grün – und setzt mit monochromen Punkten auch auf dem M6 GTLM bekannte Farbakzente. An die über 40-jährige Tradition der BMW Art Cars anknüpfend, wird sich dann auch John Baldessaris „rollende Skulptur“ am 28. und 29. Januar 2017 auf der Rennstrecke von Daytona im Rahmen der Rolex 24 at DAYTONA beweisen.

 

„Es ist eine große Ehre für uns, das 19. BMW Art Car auf die Rennstrecke bringen zu dürfen – und das bei einem derart traditionsreichen Event wie den 24 Stunden von Daytona“, sagte BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. „Das Design des BMW M6 GTLM ist wirklich einzigartig. Wir werden unser Bestes geben, damit dieses rollende Kunstwerk nicht nur für ein optisches Highlight sorgen wird, sondern auch auf der Rennstrecke einen Erfolg feiern kann.“

„Goldenes Lenkrad“ für den BMW i3.
Automobile | 11.12.2016

„Goldenes Lenkrad“ für den BMW i3.

Drei Jahre nach der Auszeichnung als „beste Umweltneuheit“ siegt das rein elektrisch angetriebene Premium-Modell jetzt in der Kategorie „Alternative Antriebe“.

 

Der BMW i3 gewinnt das „Goldene Lenkrad“ 2016 und ist damit das erste Modell, das bei dem gemeinsam von „Auto Bild“ und „Bild am Sonntag“ ausgerichteten Wettbewerb bereits zum zweiten Mal für seine wegweisende Ökobilanz ausgezeichnet wird.

 

Das weltweit erste von Grund auf für rein elektrische Mobilität konzipierte Premium-Automobil erhielt im Jahr 2013 noch vor seiner Markteinführung als „beste Umweltneuheit“ das „Grüne Lenkrad“. Mittlerweile stellt der BMW i3 seine Qualitäten auch auf der Straße unter Beweis. Mit lokal emissionsfreier Fahrfreude und hoher Effizienz beim Stromverbrauch, wegweisendem Design und intelligenter Vernetzung überzeugte er nun auch die Expertenjury bei ihren intensiven Praxistests.

 

Der BMW i3 zeigt seit nunmehr drei Jahren, wie rein elektrische und damit lokal emissionsfreie Mobilität mit markentypischer Fahrfreude kombiniert wird. Seit seiner Markteinführung ist der BMW i3 das weltweit erfolgreichste Elektrofahrzeug im Premium-Kompaktsegment.

 

Das „Goldene Lenkrad“ wurde erstmals im Jahr 1976 vergeben und gehört europaweit zu den renommiertesten Auszeichnungen im Automobilbereich.

 

 

 

 

Strom-/Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen

 

BMW i3 (94 Ah) mit reinem Elektroantrieb BMW eDrive:
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 13,1-12,6
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.

 

Reichweite abhängig von unterschiedlichen Faktoren, insbesondere: persönlicher Fahrstil, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Heizung/Klimatisierung, Vortemperierung.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

100.000 elektrifizierte BMW Modelle auf der Straße.
Automobile | 08.11.2016

100.000 ELEKTRIFIZIERTE BMW MODELLE AUF DER STRAßE.

Drei Jahre BMW i, drei Jahre Innovation, drei Jahre ganzheitliche und nachhaltige Mobilität.

 

Mit der Gründung der Marke BMW i und der Entscheidung, eine eigenständige Fahrzeugarchitektur und die BMW eDrive Technologie für elektrische Antriebe zu entwickeln, wurde BMW zum Pionier auf dem Gebiet der individuellen und nachhaltigen Mobilität. Allein der BMW i3 kommt bislang auf mehr als 60.000 Einheiten und ist somit das erfolgreichste Elektrofahrzeug im Premium-Compact-Segment. Der BMW i8 mit über 10.000 aufgelieferten Exemplaren seit Mitte 2014 ist die Nummer eins unter den elektrifizierten Sportwagen. Und für den erfolgreichen Technologietransfer von BMW i in die Breite stehen die bislang rund 30.000 verkauften Plug-in-Hybride – heute unter dem Label BMW iPerformance bekannt.

 

„BMW i ist und bleibt unsere Speerspitze der Innovation. Auch in Zukunft wird BMW i wegweisende Technologien für die BMW Group erschließen“, sagt der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, Harald Krüger. „Beim elektrischen Antrieb haben wir diesen Technologietransfer bereits erfolgreich auf die Straße gebracht. Mit dem automatisierten Fahren gehen wir nun den nächsten Technologiesprung an.“

 

Insgesamt hat BMW bereits sieben Modelle im Angebot, die wie der BMW i3 rein elektrisch fahren oder als Plug-in-Hybrid einen Verbrennungs- und Elektromotor kombinieren. Weitere Modelle folgen in den kommenden Jahren, darunter eine offene BMW i8 Roadster Variante und im Jahr 2020 ein rein elektrischer BMW X3. Zusätzlich steht Anfang des nächsten Jahrzehnts ein weiteres, größeres BMW i Modell mit Elektroantrieb an: der BMW iNEXT. Dieses hoch innovative Modell wird neuer Innovationsträger und technologische Speerspitze bei BMW i sein.

 

 

Strom-/Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen

 

BMW i3 (94 Ah) mit reinem Elektroantrieb BMW eDrive:
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 13,1-12,6
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.

 

Reichweite abhängig von unterschiedlichen Faktoren, insbesondere: persönlicher Fahrstil, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Heizung/Klimatisierung, Vortemperierung.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

BMW gewinnt Bayerischen Staatspreis für E-Mobilität.
Automobile | 27.10.2016

BMW GEWINNT BAYERISCHEN STAATSPREIS FÜR E-MOBILITÄT.

Der innovative Elektro-Motor des Plug-in-Hybrid-Fahrzeugs BMW 225xe iPerformance gewinnt den eCar Tec Award – auch wegen seines innovativen Kühlkonzepts.

Mit der innovativen BMW eDrive Technologie im BMW 225xe Active Tourer unterstreicht BMW erneut seine Vorreiterrolle bei der Elektrifizierung des Antriebsstrangs im Premium-Segment. „Die BMW eDrive Technologie umfasst modernste Plug-in-Hybrid-Komponenten und trägt erheblich zur Senkung von Verbrauch und Emissionen bei“, erklärt Stefan Juraschek, Leiter E-Antriebe.

Zusätzlich bietet BMW eDrive die Möglichkeit, rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei zu fahren. Durch das Zusammenspiel eines Elektro-Motors mit einem Verbrennungsmotor können auch große Entfernungen problemlos zurückgelegt werden. Dabei ermöglicht der Elektromotor direktes Ansprechverhalten, indem er sein hohes Drehmoment bereits aus dem Stand zur Verfügung stellen kann. Beim Beschleunigen kombiniert die eBoost-Funktion die Drehmomente beider Antriebssysteme von Elektromotor und BMW TwinPower Turbomotor und garantiert unter allen Bedingungen die BMW typische Freude am Fahren.

Besonders innovativ ist der Elektro-Motor des BMW 225xe durch seine Rotor-Umluftkühlung. Dabei wird Luft von einem rotorgetriebenen Ventilator durch Kanäle im Rotor des Elektromotors geblasen. Diese gibt dann Hitze über das wassergekühlte Gehäuse ab. Die Vorteile sind geringere Kosten, weniger Bauteile und eine Steigerung der Dauerleistung um bis zu 25 Prozent.

Ilse Aigner, die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, unterstützt den eCarTec Award und lobt ihn zum Bayerischen Staatspreis für Elektromobilität aus. Zielsetzung ist die Strategie, im Bereich Elektromobilität die Vorreiterrolle des Wirtschafts- und Technologiestandortes Bayern weiter auszubauen und das Thema Elektromobilität als zukunftsweisende und umweltfreundliche Technologie mitzugestalten.

Der Preis wird in 4 Kategorien verliehen und ist mit insgesamt 60.000 Euro dotiert.

 

 

Strom-/Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen

 

BMW 225xe iPerformance Active Tourer:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 2,5-2,3
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 57-52
Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 11,9-11,8

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.

 

Reichweite abhängig von unterschiedlichen Faktoren, insbesondere: persönlicher Fahrstil, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Heizung/Klimatisierung, Vortemperierung.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.