BMW Golfsport

GEMEINSAM IN SCHWUNG.

BMW GOLFSPORT.

GEMEINSAM IN SCHWUNG.

BMW GOLFSPORT.

GEMEINSAM IN SCHWUNG.BMW GOLFSPORT.

Unter freiem Himmel, zwischen satten grünen Wiesen und von Wind und Wetter gegerbten Sandgruben: Dort ist der Golfsport zu Hause. Diese Ursprünglichkeit und tiefe Verbundenheit mit der Natur hat sich der Sport von seinen Anfängen bis heute behalten – an legendären Orten wie dem Old Course in St Andrews in Schottland, der ältesten Anlage der Welt, ebenso wie auf den kleinen, aber feinen 9-Loch-Plätzen an der Küste Südafrikas. Außergewöhnliche Landschaften tragen immer noch zu einem wesentlichen Teil zur Faszination bei. Doch hinter Golf steckt weit mehr als Naturerlebnis, Sport und Spiel. Zum Beispiel nicht zu wissen, was einen erwartet. Sich immer wieder neuen Situationen zu stellen. Beständig die veränderte Lage neu zu beurteilen. Die eigene Strategie immer wieder zu hinterfragen und gegebenenfalls zu korrigieren.

In den letzten Jahren erfreute sich der Sport zunehmender Beliebtheit. 2017 tummelten sich nach Angaben des Deutschen Golf Verbands rund 645.000 Golfer auf mehr als 730 Golfplätzen in Deutschland. Das mag unter anderem auch daran liegen, dass es nur wenig andere Orte gibt, die Menschen aus den unterschiedlichsten Milieus so miteinander in Einklang zu bringen vermögen. Bereits seit mehr als 30 Jahren engagiert sich BMW intensiv sowohl auf nationaler wie auch internationaler Ebene im Golfsport. So richtet BMW zum Beispiel seit 1989 die BMW International Open aus, die jedes Jahr mit einem hochklassigen Spielerfeld aufwarten. Beim diesjährigen Jubiläum des deutschen Traditionsturniers Ende Juni 2018 im Golf Club Gut Lärchenhof haben sich neben dem BMW Markenbotschafter Max Kieffer und Deutschlands Nummer eins Martin Kaymer zahlreiche Golfprofis aus aller Welt die Ehre gegeben. Zu diesen zählten unter anderem Sergio García, Tommy Fleetwood, Ernie Els, Andrés Romero und Thomas Bjørn. „Die Organisation, der Service für die Spieler, das Catering, der Shuttle Service, der Golfplatz, die Stimmung und die Atmosphäre – alles war auf allerhöchstem Level“, erinnert sich Max Kieffer begeistert.

Wer sich in diesem Spitzenfeld behaupten möchte, benötigt natürlich herausragende mentale und körperliche Fähigkeiten. Doch auch als Freizeitsport macht Golf großen Spaß. Also einfach locker den Schläger schwingen und im Anschluss gemütlich zum nächsten Loch schlendern? Weit gefehlt. Beim Golfen wird ein Großteil der mehr als 600 menschlichen Muskeln bewegt – allein beim Schlagen des Balls sind über 100 davon beteiligt. Dieser Bewegungsablauf ist äußerst komplex: Hier sind Koordination und Rhythmusfähigkeit gefragt. Wenn man zu Fuß läuft, lässt man bei einer 18-Loch-Runde auch rund acht Kilometer hinter sich, manchmal sogar mehr.

Aller Anfang ist leicht – gemeinsam mit einem Golflehrer. Viele Golfclubs wie zum Beispiel der Golfclub München Eichenried bieten auch besondere Schnuppertrainings zum Ausprobieren an. Wer dabei die Etikette fürchtet, sei unbesorgt: Die Kleiderordnung wird inzwischen in vielen Golfclubs legerer gehalten als früher. So genügen zu Beginn meist feste Sportschuhe, eine bequeme Hose und ein Polohemd. Dann gilt nur noch eins: üben, üben, üben. Denn erst die bestandene Platzreifeprüfung macht einen Interessenten zum anerkannten Golfspieler. Sie ist die Voraussetzung dafür, um auf dem clubeigenen Golfplatz spielen zu dürfen.

Gut ausgerüstet aufs Green. Die Eisen sind das Herzstück der Golfausrüstung. In einer geräumigen Golftasche findet das umfangreiche Equipment dann bequem Platz. Die Auswahl zwischen Modellen zum Tragen oder Ausführungen, die für ein Golfcart konzipiert sind, ist dabei unglaublich groß. Darüber hinaus ist auch Anfängern ein Golfhandschuh zu empfehlen – damit vermeiden Sie Blasen an der Handfläche oder den Fingern. Ein Paar Golfschuhe mit Spikes senken die Rutschgefahr zwar erheblich, aber zu Beginn sind sie nicht zwingend erforderlich. Zuletzt dürfen die Hauptdarsteller natürlich nicht fehlen: die Golfbälle. Da zählt zu Beginn eher Quantität statt Qualität – lieber viele günstige Bälle anstelle weniger hochwertiger. Denn gerade am Anfang gehen sie ganz gern verloren. Dann sind Sie auch schon bereit, die schönsten Golfplätze Deutschlands zu erobern. Wem das alles zu aufwendig ist, dem bleibt glücklicherweise immer noch die Zuschauertribüne – denn auch von dort lässt sich hervorragend mit internationalen Golfstars mitfiebern. Freuen Sie sich schon jetzt mit BMW auf die kommende Saison: Die nächste BMW International Open findet zum Beispiel im Juni 2019 im Golfclub München Eichenried statt. Lassen Sie sich dort von einem exzellenten Spielerfeld, faszinierenden BMW Modellen, einer familiären Atmosphäre und einem vielfältigen Rahmenprogramm begeistern.

Mehr erfahren
MAX KIEFER

6 FRAGEN AN MAX KIEFFER.

1. Seit Ende 2010 sind Sie Profigolfer. Was begeistert Sie an diesem Sport?
Man hat immer eine neue Challenge beim Golf: Kein Schlag ist gleich. Grundsätzlich strebe ich nach Perfektion – doch die kann man im Golf nie erreichen. Daher braucht man immer eine gewisse Demut. Das ist für mich die größte Herausforderung.

2. Welche Tipps würden Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben, die gern in den Golfsport hineinschnuppern möchten?
Viele Anfänger versuchen, zu schlagen und gleichzeitig Kontrolle über den Ball auszuüben. Aber es geht darum, frei zu schwingen, Kontrolle abzugeben und dann erst zu schauen, wohin der Schlag führt.

3. Worin liegt in Ihren Augen die Herausforderung beim Golfen? Sind Technik, Kreativität und mentale Stärke gleichermaßen gefordert?
Golf ist von der körperlichen Anstrengung her nicht zu unterschätzen. Man braucht Flexibilität, Schnellkraft, Stabilität und Ausdauer. Das ist gar nicht so einfach, das alles unter einen Hut zu bekommen! Technisch und mental gehört Golf in meinen Augen sowieso zu einer der schwersten Sportarten, die es gibt.

4. Auf welchem Platz golfen Sie persönlich am liebsten?
Um ehrlich zu sein: Eine gute Partie mit meinen Jungs an einem schönen Sommertag auf meinem Heimatplatz in Hubbelrath ist schon schwer zu toppen.

5. Seit 2013 sind Sie BMW Markenbotschafter. Weshalb fühlen Sie sich der Marke besonders verbunden?
Zuallererst bin ich natürlich ein Fan der Autos. Über mein BMW M4 Coupé freue ich mich jeden Tag aufs Neue. In der Fahrzeugpalette ist für jeden Geschmack etwas dabei, und die Marke BMW steht für mich für Qualität und Sportlichkeit. Das merkt man auch beim Golf: Die BMW Turniere sind einfach die besten auf der European Tour! Zudem bereitete mir die Zusammenarbeit mit dem gesamten Team von Anfang an große Freude.

6. Sie fahren selbst ein BMW M4 Coupé. Warum fiel Ihre Wahl auf dieses Modell?
Das BMW M4 Coupé ist für mich optisch das schönste Auto. Ich mag die athletische Coupélinie und die PS, die mir pures Rennsport-Feeling bieten. Eben ein echter Hochleistungssportler für die Straße, der sehr viel Spaß macht.

GOLFCLUB MÜNCHEN EICHENRIED.

Golfclub München Eichenried

GOLFCLUB MÜNCHEN EICHENRIED.

Im März 1988 wurde der Spatenstich für die Golfanlage mit 80 Hektar Fläche gesetzt. Vom 12. bis 15. Oktober 1989 fanden dann bereits die 1. BMW International Open auf dem frischen 18-Loch-Meisterschaftsplatz statt, der von Golfplatzarchitekt Kurt Roßknecht entworfen wurde. Heute bietet der Golfclub München Eichenried mit einer 27-Loch-Anlage plus einem 6-Loch-Kurzplatz ein besonderes Golfvergnügen.

GOLF CLUB GUT LÄRCHENHOF.

Golf Club Gut Lärchenhof

GOLF CLUB GUT LÄRCHENHOF.

In Pulheim nahe Köln liegt die sowohl anspruchsvolle als auch abwechslungsreiche Anlage des Golf Club Gut Lärchenhof. Entlang eines ausgedehnten Waldgebietes erstrecken sich insgesamt 18 Spielbahnen, die von Jack Nicklaus gestaltet wurden. Auch bekannt als „The Golden Bear“ gehörte er von den 1960ern bis in die späten 1980er-Jahre zu den besten Golfern der Welt.

DRIVEN BY PASSION: BMW GOLFSPORT.

Driven by passion: BMW Golfsport

DRIVEN BY PASSION: BMW GOLFSPORT.

Bereits seit mehr als 30 Jahren engagiert sich BMW unter dem Motto „Driven by Passion“ im Golfsport. Zu den Highlights innerhalb Deutschlands zählen die BMW International Open, das traditionsreichste Turnier der European Tour in Deutschland, sowie der BMW Golf Cup International, die größte Turnierserie für Amateure, die beide von BMW ausgerichtet werden.

Auch über die Landesgrenzen hinaus macht sich BMW als Partner für den Golfsport stark: Internationale Großereignisse wie zum Beispiel die BMW PGA Championship in England, die BMW Championship in den USA und der legendäre Ryder Cup zählen zu den Golfevents, die BMW seit Langem unterstützt.

Sie möchten live dabei sein? Im Ticketshop unter www.bmw-golfsport.com können Sie Karten ganz bequem online bestellen.

Verbrauchsangaben:

BMW M4 Coupé:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 10,0-9,9 (9,3)
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 227-225 (213-211)

Die Angaben in Klammern beziehen sich auf das Fahrzeug mit 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe mit Drivelogic.


Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Das Fahrzeug ist auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Weitere Informationen zu den Testverfahren WLTP und NEFZ finden Sie unter www.bmw.de/wltp.


Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.


Mehr erfahren