Durch die Verwendung von Cookies können Sie die gesamte Angebotsvielfalt der BMW.de nutzen. Daher empfehlen wir Ihnen, In den Bowsereinstellungen die Verwendung von Cookies zu erlauben. Mehr erfahren
Hinweis zu Cookies
BMW möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Mehr Informationen

Turbolader

Die Turbolader in den BMW Motoren steigern die Leistung und senken gleichzeitig Verbrauch und CO2-Emissionen.
Aufstieg in die Turboklasse – die Turbolader in den BMW Motoren sorgen für einen günstigeren Drehmomentverlauf und ein gesteigertes Leistungspotenzial. Gleichzeitig werden Verbrauch und CO2-Emissionen reduziert.
Leistung und Effizienz eines Triebwerks sind abhängig von der Sauerstoffmenge in den Brennräumen. Je mehr Sauerstoff zur Verbrennung zur Verfügung steht, desto größer sind auch die umgesetzte Kraftstoffmenge und die gewonnene Leistung. Ein Turbolader nutzt die sonst ungenutzte Energie der Abgase, um mehr Sauerstoff zur Verbrennung bereitzustellen. Hierzu komprimiert ein Verdichter, angetrieben von einer Abgasturbine, die angesaugte Luft. Dies erhöht den Druck im Ansaugtrakt des Motors und somit die Füllung der Zylinder. Die Folge sind mehr Leistung und mehr Drehmoment über ein breites Drehmomentplateau. Gleichzeitig sinken bei moderner Turbo-Technologie Verbrauch und Emissionen.
Um neben Leistung und Verbrauch auch das Ansprechverhalten und somit die Dynamik zu optimieren, setzt BMW bei den leistungsstärksten Turbotriebwerken in der jeweiligen Klasse auf das Prinzip der Doppelaufladung. Hierbei werden je nach Technologie zwei Turbolader von jeweils einem Abgaskanal oder ein einzelner Turbolader von zwei separaten Abgaskanälen angetrieben. In besonders leistungsstarken Modellen wie dem BMW X5 M versorgen sogar zwei dieser TwinScroll Turbos den Motor mit Luft.
Einsatz von zwei Turboladern
Bei der Verwendung von zwei Turboladern kommen zwei unterschiedliche Technologien zum Einsatz.
Die Bi-Turbo Technologie arbeitet mit zwei gleich großen Turboladern, die parallel angeordnet sind. Jeder Turbo versorgt je die Hälfte der Zylinder mit vorverdichteter Luft. In Verbindung mit der High Precision Injection ermöglicht diese Technik eine besonders souveräne Leistungsentfaltung und einen sehr günstigen Verbrauch.
Die Variable TwinTurbo Technologie, die bei BMW Dieselmotoren zum Einsatz kommt, arbeitet hingegen mit einem großen und einem kleinen Turbolader, die hintereinandergeschaltet sind. Bei niedrigen Drehzahlen strömt die Ansaugluft durch den inaktiven großen Turbolader und wird im kleinen Turbolader verdichtet. Bei mittleren Drehzahlen wird die Luft im großen Turbolader vor- und danach im kleinen Turbolader hochverdichtet. Bei höheren Werten arbeitet nur noch der große Turbolader. Diese zweistufige Aufladung ermöglicht die in Relation zur Fahrleistung extrem niedrigen Verbrauchswerte leistungsstarker BMW Dieselmotoren und das spontane, gut kontrollierbare Ansprechverhalten.
Einsatz eines Turboladers
Bei der BMW TwinScroll Technologie wird ein einziger Turbolader durch zwei Abgaskanäle angetrieben. Wie beim Einsatz von zwei kleineren Ladern erfolgt durch die Doppelaufladung ein schnellerer Druckaufbau und somit ein direkteres Ansprechverhalten des Motors. Dabei benötigt der TwinScroll Turbo weniger Bauraum und spart Gewicht. Das Ergebnis: höhere Dynamik, mehr Leistung, weniger Verbrauch.
Die Kombination der auf den jeweiligen Einsatzzweck maßgeschneiderten Aufladetechnik mit der BMW High Precision Injection und Valvetronic (Ottomotoren) bzw. mit der Common-Rail-Direkteinspritzung der 3. Generation (Diesel) nennen wir BMW TwinPower Turbo-Technologie. Sie ermöglicht eine einzigartige Kombination aus Effizienz und Dynamik.
 
 
Multimedia-Inhalte aktivMultimedia-Inhalte inaktiv