Durch die Verwendung von Cookies können Sie die gesamte Angebotsvielfalt der BMW.de nutzen. Daher empfehlen wir Ihnen, In den Bowsereinstellungen die Verwendung von Cookies zu erlauben. Mehr erfahren
Hinweis zu Cookies
BMW möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Mehr Informationen

Recycling

BMW setzt bei der Entwicklung, Herstellung und Verwertung von Fahrzeugen und Bauteilen auf nachhaltige und umweltverträgliche Recyclingkonzepte.
Bereits bei der Entwicklung und Produktion jedes Neufahrzeugs wird der Grundstein für eine umweltschonende und effiziente Verwertung gelegt. Bei Altfahrzeugen gewährleistet BMW außerdem ein hohes Maß an Recycling durch eine sortenreine Material- und Komponentenentnahme. So können Sie sicher sein, ein Fahrzeug zu fahren, das bereits bei der Entwicklung umweltverträglich ausgelegt wurde.
BMW verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, um negative Auswirkungen auf die Umwelt durch intelligente technische Lösungen möglichst gering zu halten oder zu vermeiden. Das betrifft sowohl die Entwicklung von Neufahrzeugen als auch die Verwertung von Altfahrzeugen.
Bei der Entwicklung von Neufahrzeugen wird verstärkt darauf geachtet, Fahrzeuge durch umweltorientierte Produktkonzepte effizienter und umweltverträglicher zu machen. Das ist möglich durch den sparsamen Einsatz von Energie- und Rohstoffen sowie die Vermeidung und Verminderung von Abfällen. Beim sogenannten „Design for Recycling“ werden beispielsweise nur Materialien ausgewählt, die sich ressourcenschonend verarbeiten und später optimal verwerten lassen.
Das Recycling von Altfahrzeugen sieht vor, Bauteile und Materialien so zu entnehmen, dass sie umweltschonend wiederverwertet werden können. Werden Komponenten für ihren ursprünglichen Zweck entnommen, spricht man vom Hochwertrecycling: Motoren, Getriebe und andere Bauteile gelangen als Austauschteile zurück in den Handel. Beim Materialrecycling hingegen werden Komponenten aus Metall, Glas oder Kunststoff sortenrein entnommen und fließen als Rezyklate (potenziell für Energie- oder Rohstoffzwecke wieder nutzbare Reststoffe) erneut in den Produktionskreislauf. Aus recyceltem Kunststoff werden zum Beispiel die innen liegenden Radhausschalen in Neufahrzeugen gefertigt.
 
 
Multimedia-Inhalte aktivMultimedia-Inhalte inaktiv